Frau mit Schwangerschaftsmonaten auf dem Bauch

Der Geburtstermin – Wann kommt mein Baby?

Frau mit Schwangerschaftsmonaten auf dem BauchIn den ersten Wochen der Schwangerschaft wird der Stichtag gerne mit einem Geburtsterminrechner bestimmt.

Die Vorfreude auf das Baby ist bei allen Eltern groß. In einigen Familien und Religionen ist es besonders wichtig, wann ihr Baby auf die Welt kommt. Schon vor der Schwangerschaft wird der Geburtstermin berechnet und danach entschieden, ob eine eventuelle Schwangerschaft geplant werden sollte.

In anderen Familien ist es vollkommen unwichtig, in welchen Monaten ein Baby auf die Welt kommt. Mit der Festlegung des Geburtstermines steht aber eines sicher fest – das Leben verändert sich.

Der Geburtstermin bewirkt Emotionen

Mit der Geburt eines Babys wird ein unwichtiges Datum zu einem ganz besonderen Tag. Denn fällt der Stichtag zufällig in die Nähe eines emotionalen Tages für die Familie, ist es nochmal etwas ganz besonderes. Die Ähnlichkeiten mit der geliebten Oma oder eines anderen Familienmitgliedes werden dann oft in den Kindern wiedergespiegelt.

Sind Geburtsterminrechner genau?

Die Möglichkeit mit dem Geburtsrechner genau festzustellen, wann das Baby kommt ist natürlich nur spekulativ. Ganz genau kann eigentlich nie gesagt werden, wann das Baby kommt. Der Zyklus kann sich immer um ein paar Tage verschieben, es sei denn die Schwangerschaft erfolgte über eine künstliche Befruchtung. Der Geburtstermin kann also bis zu 2 Wochen vor oder nach dem berechneten Stichtag ausfallen.

Wenn der Geburtstermin überschritten wird

In vielen Fällen wird der Geburtstermin überschritten. Wenn es der werdenden Mama und dem Baby gut geht, ist dies auch nicht weiter schlimm. Trotzdem ist in vielen Kliniken bei 10 Tagen nach dem errechneten Geburtstermin schluss. Eine Geburtseinleitung ist dann die Folge.

Wer eine Hebamme hat, kann schon im Vorfeld einiges tun, um wehenfördernden Maßnahmen durchzuführen. In einigen Kliniken gibt es den Wehencocktail und in anderen Akupunktur.

Jetzt weitere Themen zur Schwangerschaft & Geburt lesen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.