Wie können Kinder im Haushalt helfen und aufräumen?

Baby beim StaubsaugenMit Kindern fällt im Haushalt immer eine große Menge an Arbeit an. Kinder können aber schon früh kleine Aufgaben im Haushalt übernehmen und aufräumen.

Aber am wichtigsten ist, dass ihr euer Kind mit Spaß an die Hausarbeit gewöhnt. Denn schon mit der Vollendung des ersten Lebensjahres fängt euer Kind an, sich für den Haushalt zu interessieren. Kleine Hilfen wie das Bonbonpapier in den Müll bringen, kann euer Kind jetzt alleine erledigen. Wichtig ist nur, dass ihr bei der Hausarbeit Spaß vermittelt. So sind eure Kinder bei der Hilfe positiv gestimmt und helfen gerne mit aufräumen. Ab ca. 18 Monaten können eure Kleinen euch auch spielerisch beim Zusammenlegen der Wäsche helfen.

Wichtig: Ihr müsst Geduld haben. Die ersten Wäschestücke sind eher zusammen geschmissen.  Aber das in den Schrank räumen klappt dafür schon prima.

Welche Aufgaben kann mein Kind ab welchem Alter übernehmen?

Wenn eure Kinder oft bei der Hausarbeit zusehen, wird das Interesse oft von ganz alleine geweckt. Mit dem dritten Lebensjahr kann dann auch das benutzte Spielzeug wieder an seinen Platz geräumt werden. Kleine Aufräumarbeiten wie Spielsachen wegräumen und nach dem Essen das Geschirr in die Geschirrspülmaschine räumen, können eure Kleinen jetzt auch schon. Aber auch kleinere Putzarbeiten können eure Kinder jetzt. Großen Spaß haben viele zum Beispiel beim Fenster putzen.

Ab dem fünften Lebensjahr

Jetzt können eure Kinder auch schon Arbeiten die eine gewisse Eigenständigkeit benötigen erledigen. Müll runter bringen, den Tisch decken und diesen abräumen, abwaschen oder staubsaugen können eure Kinder jetzt eigenständig durchführen.

Grundsätzlich kann euer Kind in diesem Alter schon gut aufräumen. Die eigenen Vorlieben spielen dabei natürlich eine große Rolle. Ein Kind welches Staubsaugen nicht mag, wird von alleine selten zum Staubsauger greifen. Wer einen Garten hat, wird schnell merken das auch Gartenarbeit Spaß macht. Da wird zwar manchmal Unkraut mit einer Blumenzwiebel verwechselt, aber Spaß beim Helfen haben auch die Kleinen schon.

Vorlieben lassen sich aber schon früh erkennen und fördern. Kleine Belohnungen sind übrigens nach getaner Arbeit sehr wichtig. Nur so wird das Belohnungs-zentrum im Gehirn aktiviert und euer Kind lernt früh, dass sich nach dem aufräumen alle gut fühlen.

Wie gewöhne ich mein Kind spielerisch an die Hausarbeit?

  1. Mit einer Spielküche. So lernt es spielerisch abwaschen, kochen und viele Lebensmittel kennen. Eine Spielküche ist für beide Geschlechter empfehlenswert.
  2. Spiel / Putz-Utensilien. In vielen Kindergeschäften gibt es für wenig Geld einen Kinder-auräumwagen mit kleinem Besen, Schaufel, Staubsauger und Putztüchern. So kann euer Kind die Hausarbeit mit euch zusammen erledigen.
  3. Lasst euer Kind die Arbeiten machen, die es gerne erledigt. Zwingt es nicht zu Aufgaben die es nicht mag.
  4. Nach dem Spielen solltet ihr immer zusammen das Spielzeug wegräumen. So lernt euer Kind, dass Spielzeug nach dem Spielen wieder aufgeräumt wird.

Haushaltshilfe in der Pubertät?

Mit Beginn der Pubertät wird die Hausarbeit oft zu einem Streitthema in der Familie. Hierzu findet ihr im Fokus einen interessanten Artikel.

Weitere Themen zum Kind & Haushalt:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Du möchtest an der Diskussion teilnehmen?
Bitte schreib hier deinen Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.