Sauber werden: Ab wann euer Kind trocken wird

Kind auf TöpfchenDas ideale Alter um eurer Kind ans „sauber werden“ zu führen ist mit ca. 1,5 bis 2 Jahren. Ab diesem Zeitpunkt fangen die meisten Kinder auch an Bescheid zu sagen, wenn das große Geschäft in der Windel ist.

Viele Kinder sagen euch wann es soweit ist auf die Windel zu verzichten. Auch Kinder die sprachlich mit 2 Jahren sich noch nicht gut ausdrücken können finden einen anderen Weg euch mitzuteilen auf die Windel zu verzichten. Allerdings möchten Geschwister oft schon früher sauber werden als die Erst-geborenen oder Einzelkinder.

Anzeichen hierfür können sein, dass euer Kind gerne nackig ist oder sich immer wieder der Windel entledigt. Weitere Anzeichen für das Sauber werden sind folgende.

  • Euer Kind zeigt deutliche Interesse an euren Toilettengängen.
  • Euer Kind benennt seinen Ausscheidungen mit eigenen Worten und will diese in der Windel sehen.
  • Die Windel ist schon über längere Zeiten trocken.
  • Großes Geschrei beim Windel wechseln oder sogar ganz klare Äußerung keine an haben zu wollen.

Viel einfacher ist, euer Kind gleich an die Toilette zu gewöhnen. Hierfür gibt es schon tolle Verkleinerungen und sogar Systeme mit Leiter. Nehmt eure Kinder mit aufs Klo wenn ihr mal müsst. Erklärt das es normal ist auf die Toilette zu gehen.

Wann wird mein Kind tagsüber trocken?

Viele Kinder werden im dritten Lebensjahr auch tagsüber trocken. Ab wann euer Kind sauber wird, hängt aber auch immer von der familiären Situation ab. Ein neues Geschwisterkind kann beispielsweise das trocken werden wieder schwieriger machen. Die verringerte Aufmerksamkeit kann bei einigen Kindern wieder neues Einnässen auslösen. Aber in manchen Fällen ist es auch genau umgekehrt. Viele Geschwister möchten dann plötzlich kein Baby mehr sein.

Es gibt aber auch Kinder, die durch ihr Geschwisterchen erst recht sauber werden. Der Kindergarten verlangt heute oft, dass die Kinder schon sauber sind. Gerade diese Gegebenheit bewirkt einen gewissen Druck bei den Eltern. Das trocken werden bei Kleinkindern sollte mit Ruhe angegangen werden. Bis zum 5. Lebensjahr sind in der Regel alle Kinder trocken.

Ab wann wird mein Kind in der Nacht trocken?

Das nächtliche und sogenannte Bettnässen ist gänzlich von dem Einnässen am Tag zu unterscheiden. Am Tag kann euer Kind schnell mitbekommen, wenn die Hose nass wird oder der Druck in der Blase zunimmt. In der Nacht können Träume oder der Tiefschlaf die Kontrolle über die Blase übernehmen, ohne dass euer Kind etwas davon mitbekommt. Euer Schatz wacht dann irgendwann auf und merkt, dass es kalt ist. Aber Mit 5 Jahren sollte das nächtliche Einnässen nachlassen.

Ab wann merkt mein Kind, dass es muss?

Euer Kind merkt erst zwischen 2 bis 3 Jahren bewusst, dass es mal muss. Wenn euer Kind bereits bemerkt, wenn es sein Geschäft macht und dann Bescheid gibt, solltet ihr immer loben. Das Loben signalisiert, dass es gut ist, zu bemerken wenn etwas kommt.

Im Sommer eignet sich das nackte Spielen im Garten hervorragend für das Töpfchen-Training. Das Nackt sein ermöglicht eurem Kind das bewusste Erleben seiner Ausscheidungen. Dadurch, dass gesehen werden kann, wo der Urin herkommt und was passiert, entsteht schneller ein Verständnis bei eurem Kind.

Sobald euer kleiner Schatz versteht das der Druck im Darm ein Zeichen ist, wird es auch bewusst sagen, dass es auf den Topf muss.

Den Urin zu halten, ist besonders bei intensivem Spielen und Toben schwer. Hier kann unterstützend helfen keine Windel unter der Hose anzuziehen. Wenn der Urin in die Hose läuft, kann euer Kind schneller erlernen das etwas passiert, wofür sich eine Ankündigung lohnt.

Warum haben so viele Kinder eine Rückschlag?

Euer Kind kann über 1-2 Wochen auf die Toilette gehen und macht sogar schon das Kleine und auch das Große Geschäft auf dem Klo. Von Heute auf morgen ist dann plötzlich ein Schalter umgelegt und es geht gar nicht mehr. Dieses Verhalten haben ganz viele Kinder. Aber meistens sind dafür Gründe zu finden. Für uns Erwachsene meist gar nicht einprägsam genug um es sich zu merken, dafür aber sehr einprägsam für die Kinder. Eine Blasenentzündung oder eine kleine Verletzung am After weil der Stuhlgang zu hart war, können bei eurem Kind bewirken, nicht mehr auf die Toilette zu wollen. Falsch wäre jetzt wenn ihr nachgebt und wieder komplett zur Windel greift. lasst die Windel tagsüber weg und gebt zur Nacht eine. Wenn dann das Große Geschäft nur nachts gemacht wird, ist das doof wird sich aber irgendwann ändern.

Jetzt die nächsten Themen zur Baby-Entwicklung lesen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Du möchtest an der Diskussion teilnehmen?
Bitte schreib hier deinen Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.