Wassereinlagerung in der Schwangerschaft

Geschwollene Füße einer FrauWassereinlagerungen (Ödeme) haben fast alle Frauen zum Ende der Schwangerschaft. Trotzdem ist es wichtige darauf zu achten das die Wassereinlagerung keine Komplikation mit sich bringt und ihr richtig damit umgeht.

Ausschlaggebend für den Umfang der Einlagerungen ist das zusätzliche Gewicht. Und die Fließgeschwindigkeit des Blutes. Denn in der Schwangerschaft werden Hormone ausgeschüttet, die das Blut  dicker machen.

Wichtig ist jetzt das ihr die Beine immer mal wieder hoch legt. Wenn ihr sitzt bitte auf keinen Fall mehr die Beine übereinander schlagen, denn das klemmt die Blutgefäße noch extremer ab. Aber noch wichtiger ist, darauf zu achten ob ihr Schmerzen in den Beinen habt. Denn wenn das so ist, sucht bitte sofort einen Arzt auf.

Wenn die Wassereinlagerungen schon früh in der Schwangerschaft auftreten, sollte immer ein Arzt aufgesucht werden. Denn Bluthochdruck, Thrombose oder Krampfadern können zu Komplikationen führen. Am häufigsten treten Wassereinlagerungen in den Händen und Füßen auf. Das liegt auch daran, dass diese Körperregionen am weitesten vom Herzen entfernt sind.

Wie ihr die Wassereinlagerungen erkennen könnt:

  • Mit einem Finger in z.B. das Schienbein drücken. Wenn eine Delle stehen bleibt und nicht sofort wieder weggeht, ist dies ein Anzeichen für mögliche Wassereinlagerungen
  • Der Ehering geht plötzlich nicht mehr vom Finger. Oder lässt sich schwerer vom Finger abziehen
  • Die Haut spannt
  • Ihr fühlt sich aufgedunsen und nehmt in kurzer Zeit viel zu

Tipps zum richtigen Umgang bei Wassereinlagerung:

  • Ernährt euch ausgewogen und abwechslungsreich
  • Trinkt mindestens 2 Liter pro Tag
  • Salzt euer Essen wie gewohnt, denn Salz verbessert die Fließgeschwindigkeit des Blutes
  • Sorgt für regelmäßige Bewegung: Spazieren gehen, Schwimmen oder Walken
  • Vermeidet langes Stehen oder Sitzen, beim Stehen und Sitzen kann das Blut in den Beinen versacken. Denn dann wird das Blut sehr viel schwerer von den Beinmuskeln hoch gepumpt
  • Wenn Krampfadern bekannt sind, ist es empfehlenswert diese bereits vor der Schwangerschaft behandeln zu lassen
  • Besorgt euch Kompressionsstrümpfe für die Beine

Die Wassereinlagerungen sind solange normal, wie ihr euch damit wohl fühlt. Als krankhaft werden Einlagerungen von eurer Frauenärztin eingestuft, wenn Eiweiß im Urin feststellt wird. Dies spricht in den meisten Fällen für Bluthochdruck und kann im schlimmsten Fall zu einer Schwangerschaftsvergiftung führen.

Jetzt weitere Themen zur Schwangerschaft lesen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.