Ernährung in der Schwangerschaft: Das darf ich essen

Gute Ernährung in der Schwangerschaft Gerade in der Schwangerschaft gönnen sich viele Frauen den Luxus, nicht auf die Kalorien zu achten. Trotzdem gibt es einige Lebensmittel, auf die ihr verzichten solltet. Vor allem Vorsichtig ist bei rohem Fleisch und Fisch geboten.

Besonders wichtig für eine schwangere Frau ist Folsäure. Aber auch vitaminreiche Kost wie gedünstetes Gemüse oder frisches Obst sind in der Schwangerschaft empfehlenswert. Eine ausgewogene Ernährung ist für alle Menschen wichtig, für Schwangere aber besonders.

Schwangerschaft-indizierte Übelkeit

In den ersten drei Monaten kann es sein, dass ihr an Schwangerschaft-indizierter Übelkeit leidet. Besonders beim morgendlichen Zähneputzen kann es passieren, dass das Frühstück wieder hoch kommt. Aber auch der Geruch vom Kaffee oder die morgendliche Windel vom großen Geschwisterchen, können zusätzlich auf den Magen schlagen. Da ist es gar nicht so einfach etwas zu essen. Trotzdem solltet ihr euch immer wieder bewusst machen, dass es sehr wichtig ist regelmäßig und ausgewogen zu essen. Euer Baby soll sich schließlich gut entwickeln.

So könnte eine ideale Ernährung in der Schwangerschaft aussehen:

Morgens: Ein Müsli mit Obst und Joghurt. Hier sollte bei Milchprodukten immer darauf geachtet werden, dass diese hoch erhitzt wurden. So werden alle gefährlichen Keime entfernt.

Mittags: Kartoffeln, gebratener Fisch und Spinat oder anderes Gemüse. Besondere Vorsicht solltet ihr bei Spinat haben. Spinat darf nur einmal erhitzt werden, da durch mehrmaliges Erwärmen giftige Nitrosamine entstehen. Aber achtet auch auf ausreichend Gemüse. In der Schwangerschaft  ist es wichtig, viel Gemüse zu essen. Gemüse enthält viele Vitamine, die sehr wichtig für euer ungeborenes Baby sind. Karotten sind beispielsweise sehr wichtig für die Sehkraft. Leicht gedünstet verlieren sie wenig Vitamine und sind leichter verdaulich als im Rohzustand.

Gemüse und Obst sollten vor dem Verzehr immer gut gewaschen werden.

Nachmittags: Trockenobst und ein paar Nüsse. Trockenobst könnt ihr auch in etwas Wasser einlegen. Dies ist dann besonders gut gegen eine etwas schwergängige Verdauung.

Abends: Brot mit fettreduzierter Margarine und hoch erhitztem Käse, z.B. Gouda, Emmentaler, Edamer oder Tilsiter.

In der Schwangerschaft solltet ihr zusätzlich darauf achten mindestens 2 Liter Wasser am Tag zu trinken. Tee oder andere nicht alkoholische Getränke dürfen dann gerne noch dazukommen.

Lebensmittel die als völlig unbedenklich gelten sind ultrahoch erhitzte Milchprodukte:

  • Fettreduzierte Margarine
  • Kartoffeln
  • Reis
  • Nudeln
  • Gewaschenes Obst und Gemüse
  • Süßigkeiten (kleine Mengen)
  • Brot und Getreideprodukte sowie
  • Industriell hergestellte Konserven

Jetzt noch mehr Themen zur Ernährung Schwangerschaft lesen:

[adrotate group="4"]
0 Kommentare

Dein Kommentar

Du möchtest an der Diskussion teilnehmen?
Bitte schreib hier deinen Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.