Sport und Hausarbeit mit Babybauch

BabybauchSport und Hausarbeit mit Babybauch ist gar nicht so einfach. Im letzten Drittel der Schwangerschaft ist der Bauch aber so groß, dass auch sportliche Frauen schnell außer Atem kommen.

Um im Einklang mit sich und seinen Körper zu sein, ist es empfehlenswert Pilates oder Traumreisen auszuprobieren. Sehr angenehm sind auch Yogakurse für Schwangere mit Babybauch. In den letzten 10 Wochen der Schwangerschaft kann es passieren, dass der Baby euren Rücken sehr stark belastet. Um euren Rücken vom Gewicht des Babybauches zu entlasten, sind Schwimmstunden eine große Erleichterung.

In den letzten Wochen könnt ihr zum Beispiel eure Freundin mitnehmen, wenn ihr euch alleine nicht mehr wohlfühlt. Eure Freundin kann euch dann nach dem Schwimmen und eventuell auch beim Anziehen helfen. So bleibt ihr weiterhin entspannt und kommt nicht völlig außer Atem.

Hausarbeit & Shoppen in der Schwangerschaft

Staubsaugen, Fenster putzen oder Wäsche aufhängen sind alles Tätigkeiten, die zur richtigen Belastung werden können. Der Bauch nimmt einem den eigenen Bewegungsfreiraum. Hausarbeiten sind nicht nur für euch eine große Anstrengung, sondern können auch vorzeitige Wehen auslösen.

Wenn es euch gut geht und ihr euch bei der Hausarbeit wohlfühlt, könnt ihr diese auch weiter machen. Ihr solltet euch nur nicht mehr so viel bücken (z.B. unter dem Bett Staubsaugen), da dies nicht gut für euren Rücken ist.

Fenster putzen ist leider fast immer mit Klettern verbunden und sollte nicht mehr von euch durchgeführt werden. Wenn ihr von einer Leiter oder einem Stuhl fallt, könnt ihr euch selbst sehr weh tun und vor allem eurem ungeborenen Kind erheblich schaden. Um euch und euer Baby zu schützen, bittet den baldigen Papa oder eure beste Freundin diese Tätigkeiten durchzuführen.

Shoppen und EinkaufenFrauen und die Mode 

In der heutigen Zeit zeigt Frau stolz Ihren Babybauch. Schwangerschaftsmode ist spätestens ab den 6-7 Schwangerschaftsmonat notwendig. Bitte denkt daran, dass ihr am Ende der Schwangerschaft schnell erschöpft seid. Das liegt daran dass euer Baby schon so groß ist und eure Lunge dadurch nicht mehr so viel Platz hat. Euer Kind drückt sozusagen eure Organe zusammen und ihr könnt unter Belastung nicht mehr so einfach atmen.

Um euch also das Atmen beim Shoppen einfacher zu machen, achtet auf flache Schuhe und lockere Umstandsmode. Legt zwischendurch ruhig eine Pause ein und trinkt ein Fruchtsaft oder einen Tee, denn euer Flüssigkeitsbedarf ist in der Schwangerschaft erhöht.

Das tiefe und regelmäßige Einatmen ist nicht nur für euch und euren Kreislauf wichtig, sondern auch für euer ungeborenes Baby. Durch den von eurem Körper aufgenommenen Sauerstoff wird auch euer Kind mit versorgt.

Schwanger Autofahren

Schwanger AutofahrenAuch das Autofahren wird in den letzten Monaten schwerer. Der Schulterblick, das Lenkrad welches fast das Baby im Bauch berührt und das Ein- und Aussteigen werden zur beschwerlichen Angelegenheit.

Gerade der Sicherheitsgurt kann beim starken Bremsen ganz schön gefährlich werden. Auch wenn ihr den Gurt jetzt absolut nicht gebrauchen könnt, solltet ihr euch trotzdem immer anschnallen. Hier ist besonders wichtig, dass der Beckengurt immer tief im Becken sitzt und nicht über den Bauch geht.

Ein besonderes Risiko besteht, wenn ihr bei einem Unfall in Kontakt mit dem Lenkrad oder Airbag kommt.

Deshalb solltet ihr immer vor der Fahrt eure Sitzposition überprüfen. Wenn ihr euch sicher fühlt und Autofahren zu eurer täglichen Beschäftigungen gehört, spricht nichts dagegen dies auch weiterhin zu tun.

Habt ihr allerdings nur den geringsten Zweifel, dass es richtig für euch ist, lasst es lieber sein. Die Angst und der Stress am Steuer übertragen sich auch auf euer Kind. Stress ist in der letzten Phase der Schwangerschaft nicht gut. Fahrt lieber mit dem Bus oder der Bahn.

Dort seid ihr auch nicht alleine, falls die Wehen losgehen oder die Fruchtblase platzt. Viele Frauen fragen sich jetzt auch, ob sie schwanger fliegen dürfen oder können.

Jetzt die nächsten Themen zum Babybauch lesen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Du möchtest an der Diskussion teilnehmen?
Bitte schreib hier deinen Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.