Welche Nebenwirkungen haben Eisentabletten?

Medikamente als TablettenBesonders in der Schwangerschaft verschlechtert sich der Eisenwert der Frau. Dies liegt auch daran, dass das ungeborene Baby jetzt mit allen Nährstoffen der Mutter mitversorgt wird. Viele Frauenärzte raten deshalb zur Einnahme von Eisentabletten.

Eisentabletten haben allerdings viele Nebenwirkungen.

Die wichtigsten seht ihr hier:

  • Verstopfung
  • Schwarzer Stuhlgang
  • Unwohlsein aufgrund von starkem Sättigungsgefühl
  • Übelkeit
  • Bauchkrämpfe

Es gibt aber schon so viele Ersatzprodukte, dass ihr bevor ihr auf die Tabletten zurückgreift, auch diese in Erwägung ziehen könnt. Rotbäckchensaft, spezielle eisenhaltige Säfte aus der Apotheke und verschiedene Nahrungsmittel können den Eisenhaushalt wieder ins Gleichgewicht bringen.

Die eine Person hat mehr, die andere weniger Nebenwirkungen. Wenn ihr unter sehr starken Nebenwirkungen leidet, solltet ihr einmal versuchen euren Eisenwert mit Nahrungsmitteln zu steigern.

Hier einige Lebensmittel mit viel Eisen:

  • Spinat
  • Rote Bete
  • Rindfleisch
  • Blutwurst
  • Nüsse
  • Feldsalat, Karotten
  • Haferflocken, Roggen, Dinkel
  • Grünkohl
  • Erdbeeren
  • Himbeeren

Mit diesen Lebensmitteln kann der Eisenspiegel in vielen Fällen gut reguliert werden. Natürlich ist eine regelmäßige Einnahme wichtig. Kräuterblut oder Säfte mit Eisenzusatz können gerne zusätzlich eingenommen werden. Als alleinige Therapie reicht dies aber oft nicht aus.

Gerade für schwangere Frauen gibt es viele Kombinationspräperate, die auch Eisen enthalten. Diese enthalten zum Beispiel auch Folsäure und andere wichtige Vitamine und Spurenelemente. Die Nebenwirkung des Eisens fallen hier oft  geringer aus, da die Eisen-Dosierung etwas geringer ist.

Wer einen sehr niedrigen Eisenwert hat und hoch dosiert Eisentabletten einnehmen muss, kann auch einmal über eine Infusionstherapie mit dem behandelnden Arzt sprechen. Diese Therapie ist für den Körper wesentlich schonender. Viele Frauen berichten über sehr viel weniger Nebenwirkungen.

Jetzt weitere Themen zur Schwangerschaft lesen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.