Kind bekommt Ärger

Schimpfen in der Öffentlichkeit: Wie verhalte ich mich richtig?

Kind bekommt ÄrgerEs gibt Situationen in denen Kinder ganz genau wissen, dass sie sich mehr leisten können ohne Schimpfe zu bekommen.

Eine sogenannte Zone in Einkaufläden an denen Eltern oft das Gequengele nicht gut aushalten. Aber besonders Kinder die gerade eine Trotzphase haben wissen, dass sie sich beim Einkaufen mehr leisten können und damit oft auch durchkommen. Denn wir wollen schließlich alle nicht in der Öffentlichkeit laut werden.

6 Tipps damit das Einkaufen mit Kindern klappt:

  1. Bleibt ruhig und schreit nicht, ihr wollt ja auch nicht dass eure Kinder zurück schreien.
  2. Benutzt keine Schimpfwörter. Kein Mensch ist davon frei auch mal zu fluchen umschreibt es dann lieber.
  3. Kleinigkeiten müsst ihr nicht immer Maßregeln.
  4. Unterbrecht den Einkauf, wenn es ganz schlimm wird.
  5. Bei älteren Kindern hilft oft, eine Belohnung für gutes Benehmen.
  6. Kleinere Kinder lassen sich während des Einkaufs gut mit einem Keks oder einem Brötchen ablenken.

Natürlich ist es nicht gut in aller Öffentlichkeit laut zu werden. Das sollten alle Eltern wissen. Schreien, Schimpfen oder handgreiflich zu werden ist nie gut. Es ist wichtig sich damit auseinanderzusetzen, wie man selbst auf andere wirkt. Besonders ältere Menschen beobachten und Maßregeln gerne junge Familien.

Das größte Problem ist, unsere Kinder sind ein Spiegelbild von uns.

Alles was wir Eltern machen, machen unsere Kinder in irgendeiner Form nach. Dazu kommt auch, dass sie andere Kinder imitieren. Besondere Situationen bleiben eher im Gedächtnis als solche die Alltäglich passieren. Irgendwann fangen alle Kinder an sich in irgendeiner Form zu wehren. Das wichtigste ist, das ihr als Eltern dann richtig reagiert und Hauen, Beissen oder Spucken auf keinen Fall duldet.

Sofort reagieren

Natürlich solltet ihr auch nicht leichtfertig Zuhause los schimpfen. Kinder sollten allerdings rechtzeitig ihre Grenzen gezeigt bekommen. Besonders bei sehr jungen Kindern. Kleinkinder können überhaupt nicht begreifen, wenn ihr erst verspätet schimpft. Sie haben dann schon lange vergessen, was sie böses gemacht haben. Ein Kind muss auch lernen nicht alles zu dürfen, nur weil Fremde zusehen.

Generell sollten wir auch nicht so streng mit anderen Eltern sein

Natürlich ist es schlimm dabei zuzusehen, wenn eine Mutter mit ihrem Kind schimpft. Aber wir sind alle nicht frei von Fehlern und wissen nie genau, was im Vorfeld schon passiert ist. Körperliche Gewalt oder unsachliche Beschimpfungen sind dagegen  absolut inakzeptabel.

Jetzt die nächsten Themen lesen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.