Mutter und Tochter gehen vertraut spazieren

Die wichtige Eltern Kind Bindung

Mutter und Tochter gehen vertraut spazierenKaum zu glauben aber die ersten Tage nach der Geburt sind extrem wichtig für die emotionale Bindung des Kindes zu den Eltern, besonders zu der Mutter.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich, dass euer Neugeborenes viel in eurer Nähe ist, um die Eltern Kind Bindung zu stärken.

Warum heisst es Mutter Kind Bindung?

Es ist besonders gut gleich nach der Geburt eine intensive Körpernähe zu eurem Baby herzustellen. Die erste Nähe zu der Mutter kann zum Beispiel durch auf die Brust legen und das erste Stillen aufgebaut werden. Häufig übernimmt hier die Mutter, vor allem durch das Stillen, die führende Rolle. Deshalb spricht man auch oft von der sogenannten Mutter Kind Bindung.

Warum ist die Bindung zu den Eltern so wichtig?

Ohne den Aufbau einer entsprechenden Mutter Kind Bindung zu euch, wird euer Kind in Stresssituationen nur schlecht Halt und Beruhigung bei euch finden. Dadurch wird es dann mit Unwohlsein oder Schreien reagieren. Das Beruhigen eures Babys in schwierigen Situationen wird ohne den Aufbau einer guten Mutter Kind Bindung sehr erschwert.

Die ersten 6 Monate nach der Geburt sind hier die wichtigste Phase für die sogenannte Eltern Kind Bindung. In dieser Zeit wird euer Kind am stärksten auf euch geprägt. Bis zur sechsten Woche kann die Bindung von einer beliebigen Person vorgenommen werden, da euer Baby den Unterschied zwischen den Personen noch nicht bewusst wahrnimmt.

Nach der sechsten Woche wird die Bindung konkreter zu einer bestimmten Person. Dies ist dann allgemein die führende Kontaktperson. Bei den meisten Familien am anfang die Mutter. Aber neben dem sehr wichtigen Körperkontakt sind auch viele Verhaltensweisen wie anlächeln, umarmen oder schmusen förderlich für eine gute Bindung zum Kind.

Für die gesamte Entwicklung eures Kindes bis ins hohe Erwachsenenalter ist die frühzeitliche Bindung zur Mutter oder zum Vater ein sehr wichtiger Prozess. Forschungen haben bewiesen, dass Kinder mit einer schlechten frühkindlichen Bindung zu den Eltern eher zu psychischen Problemen neigen als andere Kinder.

Dies können zum Beispiel emotionale Probleme in der Pubertät sein. Im schlimmsten Fall auch bis zu Angststörungen im Erwachsenenalter reichen. Sicher gebundene Kinder haben später ein besseres Sozialverhalten in der Schule und im Kindergarten. Dadurch bedingt verfügen sie über ein höheres Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen.

Wer seinem Kind also einen erfolgreichen Start ins Leben ermöglichen möchte, nimmt sich gerade in den ersten Monaten besonders viel Zeit. Dadurch wird die Bindung nochmal stärker und auch die Eltern entwickeln schneller das Gefühl eine Familie zu sein.

Jetzt die nächsten Themen zur Mutter-Kind-Bindung lesen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Du möchtest an der Diskussion teilnehmen?
Bitte schreib hier deinen Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.