Babyaugen: Ab wann verändert sich die Augenfarbe?

Bis zum ersten Lebensjahr kann sich die Augenfarbe verändern. Mischaugen können sich aber auch noch länger ändern.  Die ersten Schatten sieht euer Baby schon im Mutterleib.

Wann kann mein Baby sehen?

Wundert euch nicht, wenn euer Kind nach der Geburt etwas länger braucht, um seine Augen zu zeigen. In Mamas Babybauch war es immer schön dunkel und da kann es schon einmal sein, dass euer Kind erst am zweiten Lebenstag vorsichtig die Augen öffnet. Wenn ihr euer Baby natürlich auf die Welt gebracht habt, sind die Babyaugen oft zusätzlich geschwollen und dadurch verschlossen. Dies liegt an dem enormen Druck, welcher nötig war um euer Baby auf die Welt zu pressen.

Ab wann verändert sich die Augenfarbe meines Babys?

Die endgültige Augenfarbe bei eurem Baby stellt sich nach ca. 6-12 Monaten ein. Aber Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel. Bei meiner erstem Tochter stellte sich die Augenfarbe erst nach drei Jahren ein, und verändert sich noch heute je nach Lichteinwirkung. Wie bei einigen Lesern auch, ist es oft die Farbe grün die sich immer mal wieder in die eine oder andere Richtung verändert.

Die Augenfarbe eures Babys ist bei der Geburt entweder blau oder braun. Bei Menschen welche eine dunkle Hautfarbe haben, sind die Augen fast immer braun, da sich der dunkle Farbstoff Melanin in der Regenbogenhaut des Auges festgesetzt hat.

Wenn das Baby bei der Geburt schon braune Babyaugen hat, verändert sich die Augenfarbe des Babys nicht mehr. Bei uns in Deutschland kommen die Babys häufig mit heller Haut und mit blauen Babyaugen auf die Welt.

Dies liegt daran, dass die Augen noch wenige Farbpigmente aufweisen. Blaue Babyaugen haben also wenig Melanin. Je mehr Melanin vom Körper ausgeschüttet wird, desto grüner oder brauner werden die Augen eures Kindes.

Mit unseren Augen findet aber schon im Babyalter ein großer Anteil der Kommunikation satt. Aber auch die Liebe und emotionale Bindung zwischen Eltern und Kind baut sich über das ansehen auf.

Die endgültige Augenfarbe eures Babys stellt sich mit spätestens eineinhalb Jahren ein.

Die häufigsten Augenfarben sind:

  • Blau
  • Grün
  • Braun
  • Grau

Blaues Auge eines BabysWelche Augenfarbe ein Mensch hat, hängt nicht selten davon ab, welche Augenfarbe in der Familie gehäuft vorkommt. Eine wichtige Rolle spielen dabei auch die Hautfarbe und die Haare eines Menschen. So haben dunkelhäutige Personen fast immer die Augenfarbe Braun.

Bei Blonden und sehr hellhäutigen Personen kommt die Augenfarbe Blau häufig vor. Es gibt auch verschiedene Erfahrungsberichte die belegen, dass wenn ein Mensch dunkle Haare hat, die Augenfarbe häufig bräunlich ist.

Rezessiv:

Rezessive Augenfarben sind jene, die sich leicht unterdrücken lassen. Sie sind nicht so dominant. Eine rezessive Augenfarbe ist blau.

Dominant:

Eine dominante Augenfarbe ist braun. Das bedeutet, dass wenn ein Elternteil braune Augen hat, die Wahrscheinlichkeit größer ist, dass das Kind später auch braune Augen bekommt. Es hängt oft davon ab, wie häufig eine Augenfarbe in der Familie vorkommt.

Grüne Augen werden dominanter als blaue Babyaugen vererbt, haben aber gegen braune Augen auch das Nachsehen. Wenn also Papa grüne und Mama blaue Augen hat, werden grüne eher vererbt.

 

Mehr zum Sehen findet ihr hier:

3 Kommentare
  1. Sandra
    Sandra says:

    Der gesamte Text sollte weniger absolut formuliert sein. Meine Tochter hat erst während ihres dritten Lebensjahres plötzlich grüne Augen bekommen, die davor eindeutig blau waren. Bei meinem Sohn waren die Augen von Anfang an hellblau und mein Babysohn hat momentan blaugraue Augen.

    Antworten

Dein Kommentar

Du möchtest an der Diskussion teilnehmen?
Bitte schreib hier deinen Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.