Laufstall – Gefängnis oder Spielerlebnis?

Baby LaufstallEin Laufstall für das Baby anzuschaffen, ist für die meisten Eltern eine Platzfrage. Aber ob es Sinn macht für den Nachwuchs einen Laufstall anzuschaffen, kommt auf mehrere Faktoren an.

Ein Laufstall ist im Verhältnis zu einem Babybett doppelt so groß und nimmt wertvollen Platz in der Wohnung ein. Familien, die ein Haustier wie einen Hund oder eine Katze haben, können ihr Kind in einem unbeobachteten Moment sicher in den Laufstall setzen und legen. Hierfür eignet sich allerdings auch ein Babybett. Aber besonders in großen Familien mit 1 oder mehreren Geschwistern ist es gut das Baby sicher ablegen zu können.

Für besonders eifersüchtige Tiere, welche in das Bett springen können, eignen sich zudem Fliegengitter fürs Bett, die günstig in Kinderläden zu bekommen sind. Diese können über alle gängigen Kinderbetten oder Kinderwagen gezogen werden. Für Familien, die in einem Haus wohnen und mehrere Etagen haben, sind Laufställe ein willkommenes Geschenk. Das Baby kann dort sicher und ohne Gefahren hinein gesetzt werden und die Eltern können beispielsweise kurz auf die Toilette gehen.

Kann ich meinem Baby mit dem Laufstall schaden?

Grundsätzlich nein. Es ist wichtig den Laufstall mit einem hierfür passenden Nestchen zu versehen, damit euer Baby sich nicht wehtun kann. Bunte Farben und ein Mobile sind für die ersten Lebenswochen ausreichend und wecken den Entdeckungsgeist eures Kindes. Zudem solltet ihr unbedingt beachten, dass ihr euer Baby nicht stundenlang im Laufstall ablegt und es sich hier alleine beschäftigen muss.

Ab dem sechsten Lebensmonat sollte euer Baby nicht länger als 15-20 Minuten auf so engen Raum alleine gelassen werden. Wenn euch euer Baby mit Gequengel oder Weinen signalisiert, dass es heraus genommen werden möchte, dann solltet ihr das auch sofort machen. Andernfalls wird der Laufstall zum negativen Erlebnis.

Die spielerische Gestaltung des Laufstalls

Mit zunehmendem Alter eures Babys, könnt ihr euch immer wieder neue Spielideen ausdenken. Lieblingsspielsachen mit in den Laufstall zu geben, ist immer eine gute Idee.

Auch neue Spielideen wie Zeitungen in einen Kissenbezug zu geben, sodass euer Liebling diese heraus ziehen kann, sind spannende Beschäftigungsspiele. Kassettenrecorder mit Kinderliedern werden von kleinen Kindern auch gerne als neuer Spielkamerad gesehen. Die singenden Stimmen signalisieren eurem Baby nicht alleine zu sein. Trotzdem sind aber alle Musik– und Geschichten-Abspielgeräte mit Vorsicht zu genießen, denn es könnte auch eine Reizüberflutung eintreten.

Leere Plastikflaschen machen lustige Geräusche und lassen euer Baby die Fingerfertigkeit trainieren. Abwechslung ist also das Motto für den richtigen Umgang mit dem Laufstall.

Alleine spielen zu Lernen ist wichtig ab dem 6. Lebensmonat

Kuschelkinder sind schön aber auch anstrengend. Der Haushalt soll schließlich auch noch gemacht werden, ohne das Baby immer auf dem Arm zu tragen. Animiert euer Kind ab dem sechsten Lebensmonat sich auch einmal alleine zu beschäftigen.

Zuerst wird euer kleiner Schatz sich beschweren und wortwörtlich an euch kleben. Aber mit der Zeit wird es immer besser funktionieren. Alle Kinder im ersten Lebensjahr sind besonders empfänglich für Lob.  Wenn ihr nach 5 Minuten spielen euer Kind lobt, wird es sich dies merken und in Zukunft gerne alleine spielen wollen.

Die Gewissheit, dass Mama oder Papa nach einer kurzen Zeit mit spielt, ist für alle Kinder beruhigend.

Der Laufstall ist auch mit mehreren Kindern nützlich

Geschwister sind immer im ersten Moment eine kleine Konkurrenz.

Ein Laufstall eignet sich auch hervorragend zum Bauen einer Höhle oder als Abschirmung. Hier kann das ältere Kind in Ruhe mit kleinen Puzzeln oder Steinen spielen, ohne das kleinere Baby in Gefahr zu bringen. Euer Baby kann dann den großen Platz im Wohnzimmer nutzen, um das Krabbeln zu erlernen. Wenn das große Geschwisterkind einmal wild in der Wohnung herum springt ist der Laufstall dann ein sicherer Ort für das Baby.

Fazit: Wenn ihr den Platz für einen Laufstall habt, ist ein Laufstall eine gute Investition. Wichtig ist hier nur euer Baby nicht zu lange darin liegen zu lassen.

Jetzt die nächsten Themen zum Laufen lesen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.