Schwanger und Hämatom in der Gebärmutter

Ultraschall bei SchwangerschaftEin Hämatom in der Gebärmutter ist eine Blutansammlung, welche abgekapselt in der Gebärmutter liegt.

Ein Hämatom in der Gebärmutter kann verschiedenste Ursachen haben. Ein paar Beispiele sind:

  • Zu wilder Sex
  • Ein Schlag gegen den Bauch (z.B. durch ein Sturz oder ein Autounfall)
  • Der Prozess des Einnisten der befruchteten Eizelle in die Gebärmutter kann kleine Hämatome auslösen
  • Eine vorzeitige Plazenta-Ablösung
  • Hormonelle Veränderungen

Oft wird dies zufällig bei einer Kontrolluntersuchung festgestellt. Bei manchen Frauen kommt es zu einer bräunlichen Schmierblutung, welche dann ein schlechtes Gefühl bei der werdenden Mutter auslöst.

Grundsätzlich ist eine bräunliche Blutung in der Regel nicht so schlimm wie eine Blutung mit frischem roten Blut.

Hämatom in der Gebärmutter ohne Blutung

In der frühen Schwangerschaft kommt es bei vielen Frauen zu kleineren Hämatomen in der Gebärmutter. Nicht immer kommt es dann auch zu einer Schmierblutung. Ein erhöhtes Risiko zu einer Fehlbildung besteht dann auch nicht immer. Oft wird das Blutgerinnsel vom Körper wieder alleine abgebaut und nach 2-3 Wochen ist dann im Ultraschall nichts mehr zu sehen. Allerdings ist es wichtig es von eurem Frauenarzt beobachten zu lassen. Zusätzlich wird auch oft erst mal ein Arbeitsverbot, Sportverbot und empfohlen auf Sex zu verzichten.

Der Umgang mit einem Hämatom

Der richtige Umgang mit einem Hämatom (umgangssprachlich: blauer Fleck oder Bluterguss) ist immer davon abhängig, wo das Hämatom in der Gebärmutter liegt und wie groß dieses ist. Liegt das Hämatom direkt hinter dem Mutterkuchen (Plazenta) ist es oftmals gefährlicher einzuschätzen. Im schlimmsten Fall kann es die Plazenta beschädigen und dann zu einer Fehlgeburt führen. Liegt es in einem anderen Teil der Gebärmutter, sind mögliche Komplikationen in der Regel nicht so dramatisch. Die Größe und Lage des Hämatoms ist hier natürlich auch entscheidend für eine Therapie des Arztes.

In jedem Fall solltet ihr immer zum Frauenarzt gehen, wenn ihr eine merkwürdige Blutung feststellt. Ganz egal wie leicht diese ist. Es ist bei einer Blutung immer nötig abzuklären, ob es eurem Kind gut geht.

Verhaltensregeln

Ihr solltet jetzt auf jeden Fall nicht mehr schwer heben. Gönnt euch lieber eine Auszeit und Ruhe. Sport und stärkere körperliche Anstrengungen solltet ihr jetzt vermeiden. Trinkt viel und haltet alle üblichen Regeln für eine Schwangerschaft ein.

Haltet euch auch unbedingt daran, was euer Frauenarzt euch gesagt hat. Wenn ihr Bettruhe verordnet bekommt habt, solltet ihr dies auch ernst nehmen und euch dran halten.

Jedes Hämatom ist so unterschiedlich, wie ein blauer Fleck auf der Haut und muss auch entsprechend anders behandelt werden. Euer Frauenarzt kennt euch und eure individuelle Situation am besten und deshalb solltet ihr beachten, was dieser euch verordnet.

Jetzt weitere Themen zur Schwangerschaft lesen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Du möchtest an der Diskussion teilnehmen?
Bitte schreib hier deinen Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.