Bindehautentzündung bei Babys

baby_hat_augen_auf230x153Kurz nach der Geburt haben viele Babys ein „Matschauge“. Trotzdem ist noch nicht von einer Bindehautentzündung die Rede. Denn neugeborene Babys haben noch geschlossene Tränenkanäle, die sich erst im Laufe des ersten Lebensjahrs öffnen.

In den ersten Tagen nach der Geburt spielen die Hormone verrückt. Der Babyblues und die Angst etwas könnte nicht stimmen, lassen viele Eltern verrückt spielen. Die Eindrücke der Geburt, die Schmerzen und das Leben als Familie muss erst einmal neu geordnet werden und bringt viele Veränderungen mit sich.

Daran erkennt ihr das euer Baby einen Tränenabflussstörung hat:

  • In den ersten Tagen nach der Geburt tränt ein Auge. Es steht immer etwas Tränenflüssigkeit im Auge und macht den Anschein als würde euer Baby weinen.
  • Nach ein paar Tagen sammeln sich Verkrustungen am Auge an. Besonders nach einer längeren Schlafphase sind starke Verkrustungen am Auge erkennbar.
  • Das Auge hat sonst keinerlei Entzündungszeichen. (d.h. es ist nicht in den Schleimhäuten gerötet)
  • Vergleicht das Auge mit dem gesunden Auge. Sind die Schleimhäute bei beiden Augen identisch liegt in der Regel keine Entzündung vor.

So behandelt ihr das Auge:

  • Beim Stillen könnt ihr gut das Auge ausstreichen. Achtet dabei immer darauf, zur Nase hin auszustreichen und nicht anders herrum. So löst ihr festsitztenden Schleim im Tränenkanal.
  • Das Auge mit Natriumchlorid-Lösung aus der Apotheke (NaCl) und einem feuchten Waschlappen sauber machen.
  • Bei jedem Windelwechsel mit Euphrasia Tropfen behandeln, 1 Tropfen in das betroffene Auge geben.
  • Bei starken Verkrustungen nach der Nacht kann ein lauwarmer Kamillenteebeutel auf das betroffene Auge gelegt werden. So löst sich die angetrocknete Verkrustung leichter und ist weniger Schmerzhaft beim Säubern für euer Baby. Aber Kamillentee wirkt zusätzlich antientzündlich.

Die Trännenabflusstörung kann lange dauern und ist in den wenigsten Fällen schnell verschwunden. Ändert sich etwas an der Farbe der Schleimhaut im Auge  oder ihr bemerkt eine Rötung am Augapfel (dem weißen im Auge) solltet ihr unbedingt euren Kinderarzt zu Rate ziehen. Eine Bindehautentzündung muss vom Arzt behandelt werden.

Darauf solltet ihr achten:

Geschwisterkinder haben oft dreckige Hände und bringen von sich aus schon viele Keime mit nachhause. Achtet darauf, dass die großen oder Besucherkinder sich die Hände waschen, bevor sie eurer Baby anfassen. Das Immunsystem eures Babys ist in den ersten Lebenstagen noch nicht so stark aufgebaut. Aber der Kopf ist für alle Kinder ewas besonders und wird gerne gestrreichelt und angefasst. Wenn euer Baby eine Tränenabflussstörung hat, ist es noch einmal wichtiger, das in das Auge keine Keime von Fingern oder ähnlichem gelangen.

Bei Sommerbabys kann es tagsüber zu einer besonders straken Sekretansammlung am Auge kommen. Das liegt daran, das diese Babys viel mehr mit Wind und Sonne  in Kontakt kommen, als ein im Winter geborenes Baby. Dies fördert natürlich den Trännenfluss.

Weitere spannende Themen :

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.