Zahnen beim Baby: Reihenfolge & Symptome

Baby mit dem ersten Zahn
Das erste Zähnchen kann weh tun. Mit Schmerzen umzugehen, müssen auch Babys lernen. Viel Geduld und Ruhe helfen eurem Baby. Aber besonders das kuscheln hilft.

Die Unruhe liegt am „Einschießen“ der unteren Schneidezähne in den Kiefer. Die Zahnungsphase kann bis zu 8 Wochen dauern. Erst danach ist das erste Zähnchen zu sehen. Eltern empfinden dies als eine sehr unangenehme Zeit. Der richtige Umgang mit den Schmerzen ist jetzt ganz wichtig.

Zahnen und die Anzeichen

  • Vermehrter Speichelfluss ist häufig ein Anzeichen fürs Zahnen
  • Das Baby nimmt öfter die Hand in den Mund
  • Schubweise intensives Schreien
  • Vermehrte nächtliche Unruhe
  • Gerötete Wangen
  • Gerötetes und angeschwollenes Zahnfleisch
  • Durchfall (1-2 Tage bevor der erste Zahn sichtbar wird)
  • Erhöhte Temperatur

Die genannten Symptome können beim Zahnen auftreten. Wenn euer Baby zahnt und ihr Durchfall und Fieber bemerkt, solltet ihr lieber euren Kinderarzt oder den Zahnarzt hinzuziehen, denn es kann auch immer ein Infekt hinter dem Fieber stehen.

Wie kann ich schnell helfen?

Vielen Kindern hilft bei Zahungsschmerzen, wenn sie auf etwas kühles beißen können. Das kann zum Beispiel Gemüse sein, welches ihr zuvor im Kühlschrank gelagert hattet. Oder auch spezielle Beißringe, die ihr in den Kühlschrank legen könnt versprechen Hilfe. Wenn das alles nicht hilft, könnt ihr noch in der Apotheke nach einem Zahnungsgel fragen. Dies lindert kurzfristig den Schmerz.

Pflege der ersten Zähne

Schon der erste Zahn muss gut gepflegt werden. Natürlich spielen auch Gene eine Rolle bei der Gesundheit der Babyzähne. Die richtige Baby-Zahnpflege von Anfang an, ist aber schon beim ersten Zahn sehr wichtig. Wusstet ihr, dass auch Muttermilch Laktose enthält und es sehr wichtig ist das ihr schon ab dem ersten Zahn die Zähne putzen und pflegen solltet. Denn sonst kann es passieren das Karies ausgelöst wird?

Zum ersten Brei werden oft auch süße Getränke oder Tees gegeben. Bitte gebt solche Nahrungsmittel niemals zur Nacht. Stattdessen solltet ihr eurem Baby lieber abgekochtes Wasser geben. Wenn euer Baby ein dreiviertel Jahr alt ist, solltet ihr euer Baby daran gewöhnen aus einem Becher zu trinken. Das Saugen an der Flasche begünstigt Karies und ist schwer wieder abgewöhnen, wenn die Flasche zulange gegeben wird.

Mit der Zahnbürste und Zahncreme solltet ihr eurem Kind die Zähne zweimal täglich putzen. Viele Eltern verwenden nach dem Zahnen eine Fingerbürste, um den Mundraum des Kindes nicht durch zappeln des Babys zu beschädigen. Bei der Zahncreme ist es nur wichtig, darauf zu achten eine mit Fluorid zu nehmen. Zudem ist es immer besser eine UN-gesüsste zu benutzen. So kommen eure Schützlinge nicht erst auf die Idee die Zahnpasta aufzuessen oder daran zu naschen.

Zahndurchbruch und Reihenfolge beim Zahnen

Reihenfolge des Durchbruchs beim Zahnen im Baby GebissEinen genauen Zeitplan gibt es leider nicht. Es gibt Babys, die schon mit 10 oder 12 Wochen das erste Zähnchen haben aber es gibt auch Kinder, die erst mit dem vollendeten ersten Lebensjahr den ersten Zahn bekommen.

Die ersten Zähne sind mit ca. sechs Monaten zu sehen. Diese findet ihr im Unterkiefer und sind auf dem Bild mit 1 gekennzeichnet. Zuerst sehen die Zähne noch durchsichtig aus und werden erst ein paar Wochen später weiß. Danach kommen die beiden oberen Schneidezähne. Mit etwa 9 Monaten kommen dann die weiteren Schneidezähne (2). Die Reihenfolge, welche Zähne zuerst durchbrechen ist aber von Kind zu Kind unterschiedlich. Im Durchschnitt hat euer Baby mit der Vollendung des erstens Lebensjahres sechs bis acht Zähne.

Mit ca. 14 Lebensmonaten folgen die ersten Backenzähne, welche hier mit der Nummer 4 gekennzeichnet sind. Mit eineinhalb bis zwei Jahren brechen dann die Eckzähne, im Bild mit 3 gekennzeichnet durch. Nach dem zweiten Lebensjahr kommen dann die letzten Backenzähne (5) zum Vorschein.

Abstillen wenn mein Baby Zähne bekommt?

Der erste Zahn ist kein Hindernis für das Stillen der Brust. Beim Saugen sind die Babyzähne nicht im weg und euer Baby kommt in der Regel auch nicht auf die Idee in eure Brust zu beißen. Es kann natürlich versehentlich passieren, dass euer Baby mit eurer Brust spielt und einmal daran knabbert. Um dem vorzubeugen solltet ihr euer Baby einfach zügig von der Brust nehmen, wenn es satt ist.

Ihr werdet in dieser Zeit wahrscheinlich bemerken, dass euer Baby großes Interesse an eurem Essen hat. Ab dem vierten Lebensmonat gibt es verschiedene Beikost Angebote. Mehr zu diesem Thema unter unserem Artikel zum Abstillen.

Bernsteinketten sind nicht empfehlenswert

Bernsteinketten werden gerne genommen um den Zahndurchbruch zu erleichtern. Es gibt viele Mütter, die auf diese Ketten schwören und sie nicht missen wollen. Die Gefahr die von diesen Ketten ausgeht ist allerdings weitaus größer, als die nicht wissenschaftlich begründete positive Wirkung.

Alle Halsketten sind im ersten Lebensjahr des Kindes gefährlich. Sie können daran hängen bleiben oder sich durch Ziehen böse Einschnürungen holen. Geht eine Kette kaputt besteht die Gefahr, dass euer Kind sich die Kugeln und Kettenteile in die unwahrscheinlichsten Körperöffnungen steckt. Sehr beliebt sind Nase oder Ohr. Aber es kann auch passieren, dass euer Kind eine Perle in den Mund nimmt und daran erstickt.

 

Jetzt die nächsten Themen zum Zahnen lesen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Du möchtest an der Diskussion teilnehmen?
Bitte schreib hier deinen Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.