Kind auf Töpfchen

Hilfe und Windelpflege beim Baby Durchfall

Baby mit Toilettenpapier und DurchfallDie richtige Windelpflege ist besonders bei Babydurchfall wichtig. Denn Durchfall reizt besonders die empfindliche Haut im Windelbereich. Auch häufiges Windeln wechseln gehört bei Babydurchfall dazu.

Die richtige Windelpflege

Bei Durchfall ist der kleine Popo oft sehr gereizt und rot. Aber in besonders schlimmen Fällen ist die Haut sogar richtig blutig. Grundsätzlich ist es gut, darauf zu achten atmungsaktive Windeln zu benutzten. Um den mechanischen Reiz der Windel von den geröteten Stellen zu nehmen hilft oft eine Zinkhaltige Wundschutzcreme. Diese sollte nach jedem Windelwechseln für die roten Stellen verwendet werden. Bei einem geröteten Popo ist es besonders wichtig, dass ihr keine Feuchttücher nehmt. Diese brennen, nehmt lieber Einmalwaschlappen oder Wattepads mit Wasser.

Zudem solltet ihr öfter als sonst die Windeln wechseln. Denn der aggressive Stuhl reizt die empfindliche Babyhaut. Besonders wohltuend für euer Baby ist jetzt auch die Windel ganz wegzulassen.

Es gibt praktische Einmalunterlagen, auf die ihr euer Kind legen könnt. Wenn etwas Stuhlgang kommt, könnt ihr diese danach einfach wegwerfen. Außerdem sollten stillende Mütter nichts essen, was dem kleinen Kind zusätzlich Beschwerden und Blähungen bereitet. Vermeidet jetzt scharfes oder blähendes Essen. Denn selbst Obst kann zusätzlich reizen und sollte nur in begrenzten Mengen von stillenden Mamas gegessen werden.

Beispiele für Nahrungsmittel die nicht oder nur wenig gegessen werden sollten:

  • Orangen
  • Äpfel
  • Erdbeeren
  • Zitronen
  • Chilli
  • Physalis
  • Trockenobst
  • Tomaten

Nicht zu viel Seife

Auch ganz wichtig, ist jetzt die Haut eures kleinen Babys nicht mit zu viel Seife zu reinigen. Jede mechanische Reizung tut sehr weh. Selbst die weichesten Pflegetücher sind schmerzlich. Aber verzichtet jetzt besonders auf Seife, verwendet lieber lauwarmes Wasser mit Einmalwaschlappen um den Intimbereich zu reinigen.

Wenn nicht alles ganz sauber wird und der Stuhl sehr klebt, setzt euer Baby lieber in ein klares, warmes Baby Bad. Denn das warme Wasser löst auch festsitzende Blähungen und tut eurem Baby gut.

Dauert der Durchfall länger als drei Tage an?

Je länger der Durchfall bei eurem Baby anhält, umso schwächer wird es. Es ist sehr wichtig, einen so lang anhaltenden Babydurchfall vom Kinderarzt abklären zu lassen. Bringt am besten schon eine volle Windel mit zum Arzt, dann kann er gleich eine Stuhlprobe nehmen.

Bei Durchfallerkrankungen beim Baby kommt es natürlich immer darauf an, ob etwas ernstes dahinter steckt. Aber ist dies nicht der Fall, gilt jetzt: was euer Kind essen möchte, sollte es auch bekommen. Denn nichts ist wichtiger als dass euer Kind jetzt genügend Energie und Kraft schöpft.

Meistens ist es sogar so, dass die Speisen die von den Kindern gewünscht werden, auch im Körper bleiben und nicht erbrochen werden. Bietet eurem Kind auch gerne zusätzlich Tee an. (bevorzugt solltet ihr Kamille, Fenchel oder Pfefferminztee anbieten). Salzstangen stopfen und gleichen das fehlende Natrium aus. Bei Babys, welche noch keine feste Nahrung zu sich nehmen, solltet ihr zu den Stillmahlzeiten Stilltee anbieten.

 

Jetzt die nächsten Themen zum Durchfall beim Baby lesen: