Baby Durchfall richtig erkennen

richtige Windelpflege bei DurchfallIn den ersten Lebenswochen darf der Stuhl eures Babys ruhig etwas weich oder breiig sein. 5–6 Windeln dürfen nach der Geburt pro Tag mit bräunlich / schwarzem Stuhl gefüllt sein.

Die Ernährung durch die Nabelschnur hat den Magen eures ungeborenen Babys noch nicht beansprucht. Der Darm muss sich deshalb bei Neugeborenen erst auf die neue Verdauung einstellen. Die Muttermilch mit ihren Bestandteilen, ist für euer Baby eine große Umgewöhnung und es kann ein wenig dauern bis sich der Darm darauf eingestellt hat.

Stillen ist sehr viel schonender für den Magen und Darm als Flaschennahrung

Wenn das kleine Baby jetzt auf einmal Nahrung über das Stillen zu sich nimmt, braucht es einfach etwas Zeit, bis sich der Körper daran gewöhnt hat.

Daran erkennt ihr ob der Stuhlgang normal ist

Bekommt euer Baby Muttermilch hat euer Nachwuchs in den meisten Fällen dünneren Stuhl als von Flaschennahrung. Das ist jetzt leicht mit einem Durchfall zu verwechseln. Da die Muttermilch euer Kind allerdings schützt und das Immunsystem aufbaut, ist bei gestillten eine Infektion mit Bakterien oder Viren, welche den Baby Durchfall verursachen geringer. Selbst wenn ihr eine Erkältung habt kann es sein, dass euer Kind durch die Muttermilch geschützt ist und nicht krank wird.

Krank werden Babys selten von der Nahrung

Eine Infektion über die Nahrung zu bekommen, ist eher unwahrscheinlich. Denn das liegt daran, dass ihr die Milch oder den Brei ja vor dem füttern erwärmt. So werden viele Keime abgetötet. Euer Baby kann sich allerdings über andere Personen im Umfeld anstecken. Viren und Keime werden oft durch Küsschen oder kuscheln übertragen. Aber eines der häufigsten Übertragungswege ist, der Schnuller. Denn dieser landet gerne mal auf dem Boden und wird dann agbeleckt oder von jemand anderen angefasst. Schon sind die Viren von der Hand in dem Babymund.

Ein richtiger Durchfall ist in der Regel krankhaft. Ist euer Nachwuchs schon älter als ein Monat und hat immer noch sehr dünnen und wässrigen Stuhlgang, kann es sein das etwas krankhaftes für den Durchfall verantwortlich ist. Wenn es noch viel schläft oder sich erbricht, solltet ihr lieber euren Kinderarzt aufsuchen.

Kommt euch dennoch etwas komisch vor oder ihr seid euch nicht sicher, ob der Stuhlgang in Ordnung ist, lasst es lieber von eurem Kinderarzt oder eurer Hebamme abklären. Es kann immer sein, dass eine ernstzunehmende Erkrankung dahintersteckt.

Folgende Punkte können Auslöser einer Durchfallerkrankung sein:

  • Virus- oder bakterielle Infektionen z.B. Noro-Virus, EHEC
  • Milchunverträglichkeit (Laktose Intoleranz)
  • Wenn die ersten Zähne kommen
  • Einnahme von Antibiotika
  • Allergien
  • Lebensmittelvergiftung
  • Baby Durchfall durch Zahnen

Jetzt die nächsten Themen zum Durchfall beim Baby lesen: