Vorschule – was lernt mein Kind?

In jeder Stadt ist das Konzept Vorschule anders. In manchen Dörfern gibt so etwas wie eine Vorschule gar nicht oder nur sehr stark reduziert. Trotzdem gibt es Dinge auf die ihr als Eltern achten solltet. Denn es ist für ein Kind nicht schön wenn es eingeschult wird und sieht das andere Kinder viel weiter sind als man selbst.

Egal wie es bei euch aussieht und welches Konzept euer Kindergarten befürwortet, Eltern müssen ihren Kindern vieles selbst beibringen und können sich nicht auf die Pädagogen verlassen. Leider ist es sogar in einigen Fällen so, dass die Kinder das Thema, das sie in der Regel 1 Jahr bearbeiten ( in machen orten nur 4-6 Monate), selbst entscheiden. Eine richtige Vorbereitung auf die Schule ist es leider lange nicht mehr. Umso mehr wird dann in der Schule verlangt. Ihr als Eltern müsst also euer Kind schon vor der Schule etwas vorbereiten.  Hier sind einmal ein paar Sachen die euer Kind zur Einschulung können sollte:

  • richtige Stifthaltung. Hierzu gibt es schon tolle Stifte die die Fingerhaltung automatisch korrigieren und somit die richtige Stifthaltung zu fördern.
  • den Namen schreiben können. Schon am ersten Schultag werden Bilder beschriftet und Zettel mit Namen versehen. Wenn euer Kind als eines von vielen das nicht kann ist es unangenehm und bleibt dem Kind gleich als negativ im Kopf. Besonders in den ersten Tagen und Wochen sollte die Schule spannend und positiv für euer Kind sein. Um das zu fördern solltet ihr eurem Kind beibringen seinen Namen richtig zu schreiben.
  • üben still zu sitzen. Das ist gar nicht so einfach, ich spreche aus Erfahrung. Aber ein einfaches Beispiel um eurem Kind diese Regel einfach mal bewusst zu machen ist ein Spielabend. Spielt Brettspiele die länger als eine halbe Stunde gehen und viel Konzentration benötigen. Siedler von Catan Kids, Memorys, oder Monopoly Kids sind gute Spiele die euer Kind zum Sitzen zwingen. Damit sind keine Fernsehabende gemeint, denn diese fördern zwar das still Sitzen, aber konzentrieren muss sich euer Kind in diesem Fall nicht.
  • bis 20 zählen. Ja ich weiß für viele die das lesen, hört sich das viel zu einfach an, aber gerade für Eltern von nur einem Kind. Woher soll man das wissen wenn es keiner einem sagt.
  • Nicht zwingend aber Dorf oder Stadt abhängig ist das Seepferdchen.

In manchen Regionen gehen die Kinder einmal in der Woche schon ab der ersten Klasse ins Schwimmbad. Hier ist es nicht zwingend nötig aber gewünscht, dass euer Kind erste Schwimmbewegungen kann. Ausbauen kann man ja immer noch.

Natürlich gibt es dann noch weitere Empfehlungen vom Schularzt oder der Direktoren an der jeweiligen Schule. Aber die sind meist so individuell das eine zweite Meinung nie verkehrt ist.  Besonders die Empfehlung vom Schularzt sind wichtig auch nochmal mit eurem Kinderarzt zu besprechen, denn der kennt euer Kind im Idealfall schon von Geburt an und hat eventuell noch einmal eine andere Sicht auf die Dinge.

Ansonsten lasst euer Kind,  Kind sein. Besonders das erste Schuljahr ist aufregend und spannend. Nicht nur für euch als Eltern gibt es jetzt viel  Neues sondern auch für euer Kind. Ganz viel Liebe und Geborgenheit zeigen eurem Kind das es auch in schwierigen und angst machenden Situationen zu euch kommen kann. Lesen und schreiben lernt euer Kind ganz sicher.

 

Hier weitere spannende Themen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.