Elternzeit beantragen : Wie und wo beantrage ich Elternzeit?

Eltern mit Baby in ElternzeitDie Elternzeit ist die Zeit die sich Eltern nehmen können, um zuhause das Baby zu erziehen. Außerdem wird die Elternzeit immer beim aktuellen Arbeitergeber beantragt.

Bis zu drei Jahre könnt ihr die Elternzeit nehmen. Ob ihr diese am Stück, also drei zusammenhängende Jahre nehmt oder euch die drei Jahre bis zum 8. Geburtstag eures Kindes aufteilt, bleibt euch überlassen. Wichtig ist nur, dass ihr sie rechtzeitig beantragt.

Wie beantrage ich die Elternzeit?

Um die Elternzeit beantragen zu können, müsst ihr euch entscheiden wer zuhause bleibt. Die Dauer der Elternzeit und ob der Partner auch einen gewissen Zeitraum die Kindererziehung übernehmen will, muss schon in den ersten Tagen nach der Geburt feststehen. Flexibel können allerdings die anfänglich 2 beantragten Jahre auf 3 Jahre verlängert werden. Wenn ihr allerdings gleich drei Jahre eingereicht habt und dann nach 2 Jahren wieder arbeiten wollt, ist dies auch möglich. Das dritte Jahr der Elternzeit kann mit Genehmigung eures Arbeitgebers auch später noch eingereicht werden.

Ganz neu ist, dass ihr auch das zweite Jahr zu einem späteren Zeitpunkt nehmen könnt. Es ist nur wichtig euren Arbeitgeber rechtzeitig zu informieren und die 3 Jahre bis zum 8 Geburtstag zu nehmen.

Sehr beliebt ist auch das 3. Jahr erst mit der Einschulung eures Kindes zu nehmen. Hierfür benötigt ihr dann einen Antrag auf die Übertragung der letzten Monate bis zum 6. Lebensjahr. Sehr wichtig ist, dass ihr den Antrag für eure Elternzeit spätestens 7 Wochen vor dem Beginn der Elternzeit bei eurem Arbeitgeber vorlegt. Besonders in kleineren Betrieben solltet ihr darauf bestehen die Zusage schriftlich zu bekommen.

Kann ich während der Elternzeit arbeiten?

Grundsätzlich ist das Arbeiten während der Elternzeit erlaubt. Es ist nur ratsam dies erst im zweiten Jahr der Elternzeit zu beginnen, da sonst das zusätzlich verdiente Geld vom Elterngeld abgezogen wird. Ab dem vollendeten ersten Lebensjahr eures Kindes könnt ihr dann ohne Anrechnung in Teilzeit arbeiten. Wenn ihr schon von Anfang an wisst, dass ihr nach einem Jahr wieder in Teilzeit arbeiten wollt, solltet ihr das schon im Elternzeitantrag erwähnen. Häufig ist es allerdings so, dass Mütter oder Väter nach einem Jahr spontan entscheiden wieder arbeiten zu gehen. Dies ist in den meisten Betrieben auch kein Problem.

Ein Betrieb darf euch den Antrag auf Teilzeitarbeit nur verwehren, wenn er weniger als 15 Mitarbeiter hat. Es sind maximal 30 Arbeitsstunden in der Woche erlaubt. Wenn es darüber hinausgeht, gilt es nicht mehr als Teilzeitarbeit. Wenn euer Arbeitgeber beispielsweise in finanziellen Schwierigkeiten steckt, darf er euren Antrag auf Teilzeitarbeit während der Elternzeit ablehnen.

Wie viel Elternzeit steht mir zu, wenn ich innerhalb der ersten drei Jahre ein zweites Kind bekomme?

Wenn ihr in den ersten drei Lebensjahren eures Kindes wieder ein Baby bekommt und drei Jahre Elternzeit beantragt hattet, könnt ihr die verbleibenden Monate für euer erstes Kindes an die Elternzeit eures zweiten Kindes anschließen. Das bedeutet, dass ihr im Idealfall 6 Jahre zuhause bleiben könnt. Die Elternzeit eures Erstgeborenen fällt also nicht weg, sondern wird dann übertragen.

Vorteile der Elternzeit :

  • Ihr seht euer Kind aufwachsen und könnt ihm eure Lebenserfahrung/ Lebensmotto näher bringen.
  • Die Bindung zu eurem Kind wird verstärkt, je länger das Baby einen Elternteil in seiner Nähe weiß.
  • Der Arbeitgeber übernimmt die monatlichen Zahlungen eurer Krankenkasse.
  • Ihr könnt selbst entscheiden wann und wie lange euer Baby in die Krippe oder in den Kindergarten gehen soll.
  • Das erste Jahr der Elternzeit wird finanziell vom Staat unterstützt.
  • Der arbeitende Partner wird zeitlich nicht so sehr in die Führung des Haushaltes eingebunden.

Elternzeit Plus

Zum 1. Juli 2015 wird die Elternzeit noch einmal deutlich flexibler. Das Bundesfamilienministerin hat ein neues Gesetz auf den Weg gebracht, um den Bezug von Elterngeld vor allem für Mütter und Väter in Teilzeit zu vereinfachen. Unter anderem ist dann auch die Zustimmung des Arbeitgebers nicht mehr erforderlich. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

Jetzt noch mehr Themen zur Elternzeit lesen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Du möchtest an der Diskussion teilnehmen?
Bitte schreib hier deinen Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.