Schwanger fliegen

5 Tipps für Eltern, die mit ihren Kindern in den Urlaub fliegen

Familie fliegt in den UrlaubDas Alter der Kinder spielt eine große Rolle beim Fliegen. Aber ihr könnt ganz beruhigt sein: Mit einem Baby in den Urlaub zu fliegen ist oft kein Problem. Denn euer Baby schläft durch die Aufregung sowieso die meiste Zeit.

Allerdings kann das Reisen mit Kleinkindern zwischen 1-4 Jahren anstrengend werden.

Kleinkinder bekommen vor allem schon Tage zuvor die Aufregung mit. Koffer packen, die Wohnung sauber machen und der Vorabend-Check-In sind auch für Kinder ungewohnte und aufregende Situationen.

1. Kinder miteinbeziehen und die Vorfreude teilen

Wenn wir uns an unsere Kindheit zurück erinnern, war doch die Vorfreude die schönste. Wie gerne hat man seinen Spielzeugkoffer selbst gepackt. Wie anstrengend das für uns Eltern ist, können Kinder nicht verstehen. Klare Regeln vereinfachen für alle die Situation.

2. Bei der Buchung auf frühe Abflugzeiten achten

Nichts ist anstrengender als noch den ganzen Vormittag darauf zu warten, endlich zum Flughafen zu fahren. Vor allem habt ihr am ersten Urlaubstag so gut wie nichts mehr zuhause im Kühlschrank. Es könnte auch sein, dass ihr bei Nachmittagsflügen so spät im Hotel ankommt, das es kein Abendbrot mehr gibt. Und dann noch irgendwo ein Restaurant aufzusuchen, kann ziemlich stressig werden.

Bei frühen Abflugzeiten ist die Wahrscheinlichkeit auch relativ groß, dass euer Kind im Flugzeug einschläft. Ein schlafendes Kind ist beim Fliegen eine große Erleichterung.

3. Genug Getränke mit ins Flugzeug nehmen

Besonders beim Starten und Landen ist der Druck auf die Ohren ziemlich groß. Kleinkinder können noch nicht bewusst den Druckausgleich machen. Kaubonbons oder etwas zu trinken können euer Kind aber ablenken und den Druck ausgleichen.

4. Verständnis für Langeweile haben

Alle Eltern kennen das. Wenn ihr selbst genervt und gestresst seid, empfindet man seinen Nachwuchs besonders anstrengend. Nicht selten sind auch die mitfliegenden Passagiere schuld daran, dass die Eltern versuchen ihre Kinder möglichst ruhig zu bekommen.

Eines ist aber ganz klar, kein Kleinkind sitzt gerne stundenlang auf einem Sitz und bleibt die ganze Zeit leise! Erinnert gerne euren grimmigen Sitznachbarn daran. Manchmal hilft es schon etwas besonderes zu erlauben. Ein paar Süßigkeiten oder ein Keks kann die Situation sehr entspannen.

Versucht eure Kinder mit Büchern, Spielzeug oder anderen Lieblingsspielsachen abzulenken. Fragt ob ihr den Piloten nach der Landung besuchen dürft oder lauft einmal das Flugzeug hoch und runter. So wird die Zeit für alle so angenehm wie möglich.

5. Fliegt mit den Großeltern oder Freunden zusammen

Je mehr vertraute Personen mit in den Urlaub kommen, umso besser könnt ihr euch abwechseln. Besonders bei Familien mit zwei oder mehreren Kindern, kann Oma oder eine Freundin eine große Entlastung im Flugzeug darstellen.

Jetzt die nächsten Themen zum Kind lesen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.