Durchschlafen – Ein Segen für Mutter, Vater und das Baby

schlafendes BabyWie bekomme ich mein Baby zum Durchschlafen? Durchschlafen bedeutet nicht, dass euer Baby 12 Stunden schläft. Wenn Babys  (je nach Alter) zwischen 5 und 7  Stunden schlafen ohne richtig wach zu werden, nennt man dies Durchschlafen.

Mit ausreichend Schlaf sind Eltern für den kommenden Tag besser gewappnet. Aber häufige Unterbrechungen des Schlafes sind für alle ziemlich anstrengend und werden oft zu einer wahren Geduldsprobe.

Wichtig ist ein bestimmtes Einschlafritual, hier ein Beispiel:

  • Gemeinsames Abendbrot essen am Familientisch
  • Ankündigen von baldigem ins Bett gehen
  • Je nach alter etwas ruhiges spielen
  • Zähne putzen
  • Gute Nacht Geschichte vorlesen
  • Kuscheln
  • Gute Nachtkuss geben
  • Gute Nacht sagen und Kind schlafen legen

Richtiges Einschlafen mit guten und sich wiederholenden Ritualen, bringt bereits sehr viel.

Dauerhaftes Durchschlafen gibt es nicht

Es wird immer wieder neue Gründe geben, warum das Durchschlafen plötzlich nicht mehr klappt. Fragt einmal eure eigenen Eltern, ob sie damals das Zahnen als Durchschlafproblem erkannt haben. Glücklicherweise sagen viele Mütter heute noch, sie hätten es bei ihren Kindern deutlich wahrgenommen. Die Gründe für das „Nicht“-Durchschlafen unterliegen auch immer der eigenen Wahrnehmung.

Natürlich ist es nicht leicht beim Schlafen gehen streng zu sein und manchmal überkommt einem das Gefühl schlechte Eltern zu sein. Aber gute Erziehung ist eben auch mit kleinen Verboten und Standhaftigkeit verbunden. Euer Baby wieder in sein Bett zu legen ist also keine Bestrafung sondern Erziehung.

Wenn ihr zu den Eltern gehört, die mit ihrem Kind gut zusammen in einem Bett schlafen können, ist dies es Ordnung. Wichtig ist aber, dass ihr eurem Kind rechtzeitig beibringt alleine zu schlafen. Denn mit zunehmenden Alter wird die Umstellung immer schwieriger.

Spätestens in der Schulzeit wird es dann ernsthafte Probleme geben. Ausgelacht zu werden oder das Kind zu sein, welches bei einer Übernachtung bei Freunden nicht mitmachen möchte, katapultiert einen schnell zum Außenseiter.

Das Durchschlafen eures Babys steht häufig im direktem Zusammenhang mit eurem Verhalten. Gleichbleibende Rituale unterstützen den Prozess. Es wird allerdings immer wieder eine Nacht geben, wo euer Baby einen schlechten Traum hat oder ein neuer Zahn drückt. Beruhigt euer Baby jetzt mit sanfter Stimme oder einem Monsterspray. Signalisiert, dass ihr da seid und seine Ängste ernst nehmt. Geht aber möglichst schnell wieder aus dem Kinderzimmer und verändert das gewohnte Ritual nicht zu stark. In der Regel dauert es nicht lange und euer Baby schläft nach ein paar Nächten wieder wie gewohnt.

Ein kleines Geschwisterchen kann auch alles gewohnte und erlernte wieder durch einander bringen. So ist es nicht unüblich nach der Geburt eines weiteren Kindes mehr mit den großen zu tun zu haben. Sie werden durch das Stillen nachts oft wach und möchten dann auch Nähe und Geborgenheit. Manchmal kann es auch später zu Konkurrenzdenken kommen. Wenn meine Schwester in die Windel macht möchte ich auch wieder eine….

Jetzt die nächsten Themen zum Schlafen lesen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.