Das Baby baden: Tipps fürs erste Bad

Baby beim BadenDas erste Babybad wird in der Regel erst gemacht wenn der Bauchnabel verheilt ist.

Aber wer zu früh das Baby badet kann eine Entzündung herbei führen. Denn Keime suchen sich den Weg der noch nicht verschlossenen Bauchnabelwunde.

Nach der Geburt werden heutzutage die meisten Babys nicht mehr im Krankenhaus gebadet. Die Rückstände der Käseschmiere sollen besonders gut für die Haut sein und der feuchte Bauchnabel sollte am besten auch noch nicht mit Wasser in Berührung kommen. Aber viele Eltern haben spätestens Zuhause das Bedürfnis das Baby und die Haare eures Babys zu waschen. Denn besonders wichtig ist, dass ihr in den ersten Lebenswochen eure Kleinen nicht länger als 5-10 Minuten badet. Euer Baby könnte sonst schnell während des Baden auskühlen. Und die Haare solltet ihr erst ganz zum Schluss waschen, da über den Kopf am meisten Wärme verloren geht.

Zusätzlich ist euer Baby nachdem Baden hungrig und sehr müde. Stillt es direkt nach dem Baden oder bereitet das Abendessen schon einmal vor, sodass es nach dem Baby Baden zügig etwas essen kann. Führt dies gerne als wöchentliches Ritual ein, denn der anschließende Abend ist oftmals für euch Eltern der ruhigste Abend in der Woche. Aber wenn euer Kind schon etwas älter ist, gibt es eine Faustregel für die Badedauer:

Für jeden Lebensmonat : 5 Minuten länger baden.

Was wird zum Baby Baden benötigt?

  • Waschlappen
  • Babybadewanne, Babybadeeimer oder ein Waschbecken
  • Handtuch
  • Babyshampoo
  • Babycreme
  • Badethermometer
  • Erstes Badespielzeug
  • Haarföhn

 

 

So badet ihr euer Baby richtig!

Gerade das erste Baby-Bad ist mit einigen Ängsten und Fragen bei den Eltern behaftet. Hier erfahrt ihr wie ihr euer Kind am Besten haltet, wie warm das Wasser sein sollte und wann das erste Babybad statt finden sollte.

Mutter badet ihr BabyIdealerweise haltet ihr euer Kind an dem Arm fest, der von eurem Körper entfernt ist, sodass euer Kind den Kopf gleichzeitig auf eurem Unterarm ablegen kann. Aber für das erste Bad  ist das Waschbecken am sinnvollsten, da es in einer angenehmen Höhe für euch ist. Alternativ könnt ihr auch eine Babybadewanne auf ein Bügelbrett im Kinderzimmer stellen und dazu ein Wärmelampe über den Wickeltisch anmachen. Denn so könnt ihr sichergehen, dass euer Baby beim Abtrocknen nach dem Baden nicht friert.

Wenn ihr keine Wärmelampe haben solltet, ist auch ein Föhn eine gute Alternative zum Trocknen. Seid allerdings hier vorsichtig, falls euer Baby pinkeln sollte!

Die Temperatur des Badewassers sollte nicht unter der Körpertemperatur eures Babys liegen. Die Idealtemperatur für ein Baby Bad liegt zwischen 36°C und 38°C. Bei diesen Temperaturen kühlt euer Kind nicht aus, kann aber auch nicht überhitzen.

Wenn ihr der Haut eures Babys etwas Gutes tun wollt, dann macht keinen Badeschaum ins Wasser. Sehr gut für die Babyhaut ist Muttermilch im Badewasser. Da Muttermilch so fettig ist, bewahrt sie die Haut eures Babys vor dem Austrocknen. Aber ihr könnt auch verschiedene Öle mit in das Badewasser gegeben werden.

Hier solltet ihr aber vorher mit eurem Kinderarzt oder eurer Hebamme sprechen, welche für die Haut eures Kindes gut sind. Zusätzlich gilt bei Babyölen: Weniger ist mehr. Wenn zu viel Öl in die Wanne gebt, könnte euch euer Baby aus der Hand rutschen. Trotzdem ist es besser, wenn ihr euer Baby  nicht zu häufig badet. 1-2 Mal die Woche reicht völlig aus. Natürlich solltet ihr trotzdem nach jedem Windelwechsel den Intimbereich gründlich mit klarem Wasser reinigen und hinterher abtrocknen.

Solltet ich demnächst einmal zum Babyschwimmen gehen wollen, dann achtet bitte auch unbedingt auf die Wassertemperatur.

Jetzt die nächsten Themen zum Baby-Baden lesen:

1 Antwort
  1. Sandra-1987
    Sandra-1987 sagte:

    Hey, ich bin gerade auf der Suche nach einer Anleitung über deinen Artikel gestolpert. Coole Sache vielen Dank.

    Liebe Grüße

    Sandra

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.