Großer Babybauch

Homöopathie zur Geburt

Großer BabybauchHomöopathie zur Geburt und während der Wehen kann erleichtern. Desshalb fragen sich viele Frauen, wie sie die Geburt beschleunigen können.

Die Schmerzen unter der Geburt sind ziemlich stark. Viele Mütter wissen nicht genau welche Schmerzmittel nun erlaubt sind. Dadurch rücken homöopathische Mittel während der Geburt wieder in den Vordergrund.

Wann hilft mir diese Art von Geburtsbegleitung wirklich?

Es ist wichtig an die Wirkung von homöopathischen Helfern zu glauben. Aber schon in den Vorgesprächen mit eurer Hebamme solltet ihr darum bitten, die einzelnen Mittel kennenzulernen. Außerdem ist es sinnvol die Wirkung und die Einnahmedauer zu kennen. Eure Hebamme sollte euch daher schon im Vorgespräch die wichtigsten Wirkungsweisen erklären. Aber auch die Klinik Hebammen wissen schon viel über Homöopathie zur Geburt. Fragt doch auch da einmal nach. Denn wenn eure Hebamme nicht mit in die Klinik kommt, solltet ihr dort fragen ob euch die Geburt homöopathisch erleichtert werden kann.

Wichtig ist, dass ihr euch nicht komplett auf das eine oder andere einschießt. Homöopathie zur Geburt ist super. Aber auch die herkömmliche Medizin hat ihre Vorteile.Darum ist es wichtig auch eine Altanative zur normalen Geburt in hinzu zu ziehen.  Denn bei einem Geburtsstillstand  kann es sein, dass  ganz plötzlich die Ärzte für euch entscheiden.

Welche Mittel werden häufig eingesetzt?

  1. Gelsemium: Wird zur Förderung von Wehen eingesetzt. Dieses Mittel kommt zum Einsatz wenn der Muttermund ganz weich ist. Die Wehen aber nachlassen und die Frau ziemlich erschöpft ist.
  2. Caulophyllum: Wird häufig bei langen Geburten eingesetzt. Eröffnungswehen können sehr lange dauern. Caulophyllum wirkt Wehen-Verstärkend.
  3. Chamomilla: Ist ein homöopathisches Schmerzmittel. Chamomilla wird in der Wut-, Schrei- und Schimpfphase gegeben.
  4.  Belladonna: Belladonna wird bei starken Hitzegefühl und sehr starken Wehen angewendet.
  5. Sepia: Sepia wird bei nach unten ziehenden und drückenden Schmerzen gegeben. Einige Frauen beschreiben einen dumpfen Schmerz, welcher nach unten drückt. Sepia wird bei unruhe und ständigem weinen gegeben.

Es gibt natürlich noch weitere homöopathische Helfer während der Geburt. Dies soll euch zeigen, dass Homöopathie zur  Geburt heute eine wirkliche Alternative sein kann. Aber nicht muss. Und selbst die stärksten Verfechter gegen Homöopathie können sich überzeugen lassen. Ich kann euch nur empfehlen, probiert es aus.

Jetzt noch mehr Themen zur Geburt lesen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.