Mann kratzt sich am Fuss

Hand–Mund–Fuß Krankheit: Wie helfe ich meinem Kind?

Mann kratzt sich am FussEs ist furchtbar wenn Kinder krank sind und leider ist die Hand-Mund-Fuß Krankheit nicht sofort zu erkennen. Typisch ist ein Stecknadelkopf-großer roter Ausschlag, beginnend an den Füßen, der am Krankheitsbeginn mit Fieber einhergeht.

Was ist eine Hand–Mund–Fuß Krankheit?

Diese typische Kinderkrankheit tritt oft in Kindergärten, Schulen oder nach Versammlungen auf, wo viele Kinder miteinander spielen. Die Krankheit ist wie die Maul- und Klauenseuche eine virale Erkrankung welche sehr ansteckend ist.

Die Maul- und Klauenseuche ist allerdings eine andere Krankheit bei Tieren, die äußerst selten auf den Menschen übergeht.

Übertragbar ist die Haud-Mund-Fuß Krankheit über Tröpcheninfektion. Aber auch Kontakt mit dem Stuhl des Betroffenen oder mit dem Sekret der Pickelchen, kann zur Ansteckung führen.

Die Ansteckungszeit betrifft ca. 3-7 Tage. Das bedeutet, dass diese Zeit vergehen muss bis das nächste Kind Symptome zeigt.

In schlimmeren Fällen kann es innerhalb der nächsten 4 Wochen sogar zum Verlust von einigen Finger- oder Fussnägeln kommen.

Welche typischen Symptome sind zu beachten?

  1. Roter pickeliger Ausschlag an den Füßen

Dieser Ausschlag kann ganz unterschiedlich ausfallen. Bei einigen Kindern ist der Ausschlag vermehrt und piekst, bei anderen Kindern müssen die Eltern schon genau hinschauen, um die Pickelchen zu erkennen. Der Ausschlag kann sich innerhalb weniger Stunden am ganzen Körper ausbreiten. Oft ist es im Po-Bereich besonders schlimm.

  1. Fieber

In den ersten Tagen kann es zu hohem Fieber kommen. Deshalb ist es sehr wichtig auf die Flüssigkeitszufuhr zu achten.

  1. Pickelchen im Mund

Diese Pickelchen im oder am Mund sehen aus wie Soor, werden aber durch eine entsprechende Pilzcreme nicht besser. Kinder mit ausgeprägtem Befall essen in dieser Zeit außer Eis oder Joghurt so gut wie nichts mehr gerne. Sie schlafen extrem schlecht, da der Schnuller ihnen Schmerzen bereitet.

  1. Wunder Windelbereich

Der Ausschlag im Windelbereich ist zusätzlich belastend. Dieser kann extrem jucken und macht besonders den ganz kleinen Kindern große Qualen. Im kühlen Wasser zu sitzen oder ohne Windel zu laufen wird angenehm empfunden. Es hat aber den Nachteil, dass die Pickel mit dem ansteckendem Sekret aufgekratzt werden können.

Wie kann ich meinem Kind helfen?

Wie bei vielen viralen Krankheiten hilft leider nur die Zeit. Eine Schmerzbehandlung mit Ibuprofen oder Paracetamol kann allerdings deutliche Linderung verschaffen.

Gegen den Juckreiz und den schmerzhaften Ausschlag hilft beispielsweise Fenistil-Gel. Gegen die Schmerzen im Mund Zahnungsgel. Und im Windelbereich können Penaten oder eine andere schützende, beruhigende Cremes helfen.

Jetzt die nächsten Themen zu Kinder- und Baby-Krankheiten lesen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.