Hat mein Kind Downsyndrom? Kann ich das schaffen?

Frau ist schwindeligDie Feststellung, dass euer Baby nicht gesund ist ist schon ein großer Schock für viele Familien. Aber besonders die Erkrankung am Downsyndrom macht vielen Eltern große Sorgen.

Es gibt aber Hoffnung: Alle Eltern die Kinder mit dieser Krankheit haben, sagen später es geschafft zu haben!

Sollten wir nicht in der heutigen Zeit der Möglichkeiten, mit Förderung und der Unterstützung vom Staat viel beruhigter mit dieser Krankheit umgehen? Es gibt so viele schwerere Erkrankungen, die oft viel schlechtere Prognosen mit sich bringen als das Downsyndrom. Es wird Zeit, dass alle offen für Familien sind, dessen Kinder Downsyndrom haben.

Trennen wir uns doch von dem Gerede Fremder

Die wenigsten sagen heute noch nette Dinge. Eher das Schlechte wird ausgesprochen. Es gibt besonders schöne Momente im Leben mit Kindern, die unendlich viel Kraft geben. Aber mindestens genauso viele Momente sind schwer und anstrengend, egal ob kranke oder gesunde Kinder. Solange es geliebte Kinder sind und ihr als Eltern genug Liebe und Zusammenhalt als Paar habt schafft ihr alles.

Was ist Downsyndrom?

Downsyndrom ist auch als Trisomie 21 bekannt. Das bedeutet, dass eine Genmutation stattgefunden hat in dem sich das Gen 21 verdreifacht hat. Leider kommen zu dieser Mutation noch oft weitere Begleiterscheinungen. So werden Babys meistens mit Fehlbildungen geboren. Häufig kommt es auch zu organischen Fehlbildungen. Schwerhörigkeit, Herzfehler, sensorische Beeinträchtigungen, oder ein schwaches Immunsystem können die Folge sein. Quält euch aber bitte nicht mit Eventualitäten, sondern wartet erst einmal ab. Jedes Kind ist anders. Angst vor etwas zu haben das eventuell gar nicht so kommt, macht alles viel schlimmer.

Woran erkenne ich das mein Baby Downsyndrom hat?

Das Schlafen mit offenen Mund, die sogenante Sandalen-Furche (das der große Zeh deutlich vom Rest der Zehen absteht) und die eng anstehenden, schräg verlaufenden und angeschwollenen Lid-Achsen sind erste Merkmale. Aber auch eine durchgehende Handlinie (Furche) unterhalb aller Finger auf beiden Handinnenflächen ist ein Anzeichen. Weitere Auffälligkeiten sind gelbe Punkte in der Iris, eine dritte Fontanelle die zwischen der großen und er kleinen liegt oder ein fehlender Darmausgang. Wobei ganz klar ist, dass nicht immer alle diese Symptome bei jedem Baby auffallen. Bemerkt ihr eines dieser Zeichen solltet ihr immer euren Kinderarzt darauf aufmerksam machen. Dieser erkennt sofort ob noch andere Untersuchungen nötig sind oder ihr beruhigt aufatmen könnt.

Ein Kind mit Downsyndrom zu haben, hat auch positive Seiten

Die Lebenserwartung ist heute mit der richtigen ärztlichen Behandlung schon nahezu genauso hoch wie die eines gesunden Menschen. Der älteste Mensch mit Downsyndrom wurde über 80 Jahre alt. Aber auch die Gabe mit anderen Menschen und Kindern gut auszukommen, ist bei diesen Kindern sehr stark ausgeprägt. Sie sind sehr emotional und haben eine sehr gut ausgeprägte soziale Ader. Sie sind umgänglich und weniger anstrengend. Oft können sie sich gut in andere hineindenken. Außerdem sind sie sehr fantasievoll. Die Eltern Kind Bindung ist oft sehr eng. Auch ein eigenständiges Leben mit Partner und Familie ist mit der Unterstützung von sozialen Einrichtungen möglich.

Es gibt viele Förderprogramme, um die Schwächen zu erkennen und zu trainieren. Mittlerweile sind viele Schulen daran interessiert Integrationsklassen aufzubauen. Auch finanziell bekommt ihr als Familie zusätzliche Unterstützung, um die zusätzlichen Kosten für Medikamente, Schulungen oder Hilfsmittel besser bezahlen zu können.

Dieser Artikel soll euch zeigen, woran ihr Downsyndrom erkennen könnt und das es viel Schlechtes im Internet gibt. Familien die ein Kind mit Downsyndrom haben, erleben fast nur gutes und sind dankbar für jede einzelne Sekunde. Denn diese Kinder zeigen uns wie schön die Welt ist und wie viel schönes es noch zu erleben gibt.

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.