Babybrei als erste Beikost zum Füttern

Das Baby richtig füttern

Babybrei als erste Beikost zum FütternZum richtigen Füttern der ersten Beikost für euer Baby benötigt ihr einen Plastiklöffel, ein Lätzchen mit Ärmel, einen Brei und einen Tee.

Am leichtesten macht ihr es euch, wenn ihr von Anfang an die Hände eures Babys mit einer Hand festhaltet, da es sonst den ganzen Brei durch die Küche schleudern kann. Idealerweise fangt ihr zum Abstillen mit dem Füttern von Babybrei an.

Dadurch das euer Baby in den meisten Fällen noch nicht alleine sitzen kann, ist es empfehlenswert den Brei zu füttern, wenn euer Baby auf eurem Schoß sitzt. Oder in einer halb liegenden Position in eurem Arm liegt. So hat das Kind dann noch die Nähe, die es vom Stillen kennt und es kann es so nicht den Kopf in alle Himmelsrichtungen weg drehen.

So füttert ihr euer Baby auf dem Arm

  • Ihr nehmt euer Baby halb liegend in den linken Arm
  • Der Kopf wird von eurem Oberarm gestützt
  • mit der linken Hand haltet ihr die linke Hand eures Babys fest
  • Der rechte Arm von eurem Baby ist unter eurer Achsel
  • Mit euer rechten Hand könnt ihr jetzt bequem euer Baby füttern

Am gemütlichsten für euch ist es wenn, ihr zum Füttern einen Stuhl mit Arm lehnen habt. Dadurch müsst ihr nicht das Gewicht des Kopfes halten. Außerdem könnt ihr so euren Arm ablegen und nehmt keine Rücken belastende Position ein.

Ein ganz neuer Ansatz ist, das ihr euer Baby von Anfang an selbst entscheiden lasst was es essen will. In Fachkreisen nennt man das Baby Led Weaning.

Baby wird im Hochstuhl gefüttertSobald euer Baby sitzen kann oder ihr es an den ersten Brei gewöhnt habt, solltet ihr euch einen Kinderstuhl besorgen. So lernt euer Kind gleich, dass es etwas zu essen bekommt, wenn ihr am Tisch sitzt. Nachdem ich allen meinen drei Kindern versucht habe ordentlich zu essen, würde ich als Resultat sagen, findet euch damit ab das so mancher Löffel gegen die Wand fliegt,die Gabel hässliche Löcher im Tisch macht und manche Kinder es sogar schaffen die Kinderteller aus Plastik kaputt zu machen…Mittlerweile ist mir bewusst geworden, das auch mit zunehmenden Alter nach jeder Mahlzeit unter dem Tisch zumindest mit einem Feuchttuch gewischt werden muss. Mach nichts denn die Gespräche die mit jedem Jahr interessanter werden, sind so erfüllend das das für die Essensreste unter dem Tisch für alles entschädigen…

Wichtig: Auf Dauer leidet euer Rücken sehr beim Füttern auf dem Schoß und sollte deshalb nicht zum Dauerzustand werden. Tee solltet ihr parallel anbieten, damit der Flüssigkeitshaushalt eures Kindes nicht aus dem Gleichgewicht kommt.

Jetzt die nächsten Themen zur Ernährung lesen: