Abtreiben: Bis zu welcher Schwangerschaftswoche?

bis wann kann ich abtreibenWenn sich eine Frau für eine Abtreibung entscheidet, muss sie ziemlich verzweifelt sein. In allen Fällen dauert es aber zurecht etwas Zeit, bis der endgültige Entschluss gefallen ist.

Eine Abtreibung ist in Deutschland verboten, kann aber mit einer Beratung und bis zur 12. Schwangerschaftswoche straffrei durchgeführt werden.

Die meisten Abtreibungen werden vor der 12. Schwangerschaftswoche durchgeführt. Abtreibungen geschehen häufiger bei Frauen, die sich schon früh Sorgen machen, wie ihr Leben mit Kind werden soll. Vor einer Abtreibung, muss mit einer Institution wie „pro Familia“ (Gesellschaft für Familienplanung) Kontakt aufgenommen werden.

Diese berät bei den folgenden Themen:

Allgemeine Unterstützung

Manchmal entscheiden sich Frauen gegen das Kind, weil sie Angst vor Veränderungen haben. Ein Gespräch mit einem Psychologen kann auch die schönen Seiten mit einem Kind aufzeigen. Beispielsweise wird auch aufgezeigt, wie eine finanzielle oder auch betreuende Unterstützung aussehen kann.

Auskunft über die Abtreibung

Die Kosten einer Abtreibung, die nächsten Schritte aber auch die körperlichen Auswirkungen werden besprochen. Sehr wichtig in diesem Gespräch ist auch die eigene Lebenssituation. Oft werden Familien auch Hilfsangebote aufgezeigt, welche die Entscheidung dann doch nochmal verändern können. Auch wenn es verständlich ist so schnell wie möglich aus diesem unangenehmen Gespräch entfliehen zu wollen, ist es sehr wichtig dies zu führen. Denn mit diesen wichtigen Themen müssen sich schwangere Frauen auseinandersetzten.

Wie es nach dem Gespräch weiter geht

Nach dem Gesprächstermin muss 3 Tage gewartet werden. Diese 3 Tage sollen euch Zeit geben, noch einmal alles zu Überdenken und keine voreiligen Entschlüsse zu ziehen. Vorher darf die Abtreibung nicht stattfinden. Die Klinik in der sie stattfindet, vergibt dann die Termine. Manchmal kommt es vor, dass noch kurz nach der 12. Schwangerschaftswoche abgetrieben wird.

Medizinische Gründe können auch noch später zu einer Abtreibung führen

Die Medizin wird immer genauer. Die Pränatal-Diagnostik kann Eltern ganz genau sagen, ob ihr Kind gesund ist oder eine Behinderung hat. Liegt eine Behinderung vor, können Eltern sich auch noch später für eine Abtreibung entscheiden.

Aber auch hier gelten ganz bestimmte Voraussetzungen. Ist das Leben von Mutter oder Kind durch die Schwangerschaft oder eine schwerwiegende Behinderung stark gefährdet, darf eine Frau auch noch bis kurz vor der Geburt abtreiben. Ein Gespräch mit einem Psychologen mit anschließender Wartezeit von 3 Tagen, ist aber auch in diesem Fall Pflicht.

Jetzt die nächsten Themen zur Schwangerschaft lesen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.