Mehr Elterngeld bei Mehrlingsgeburten

Elterngeld bei ZwillingenSeit April 2013, gibt es eine neue staatliche Förderung für Eltern mit einer Mehrlingsgeburt. Zusätzlich zum Elterngeld gibt es eine weitere Förderung.

300€ für das Geschwisterchen. Aber ihr bekommt auch das normale Elterngeld. Das ist ca. 67 % eures Gehaltes. Allerdings werden Schichtzulagen nicht mit in die Rechnung eingenommen. Dieser Gesamtbetrag wird dann auf einen Monatsbetrag aufgeteilt und monatlich während der Elternzeit ausgezahlt.

300 € zusätzlich pro Kind / pro Monat

Jedes weitere Kind erhöht den Betrag um zusätzliche 300 Euro. Seit Sommer 2013 ist es sogar so, dass Eltern die ab dem 1. Januar 2009 Mehrlinge bekommen haben, dieses Geld auch rückwirkend beantragen können. Dies gilt aber nur für die damals bereits gezahlten Elterngeldmonate. Also 300 Euro pro Kind und Monat. Eltern die vor diesem Datum Kinder bekommen haben gehen leider leer aus.

Wichtig: Das Elterngeld kann höchstens 14 Monate bezogen werden. Familien, wo nur ein Elternteil zuhause bleibt, kann das Elterngeld nur 12 Monate bezogen werden. Besonders in Randgebieten entscheiden sich immer mehr Eltern dazu, länger zu hause zu bleiben. Bis zu 2 Jahre könnt ihr euch das Elterngeld auszahlen lasssen. Allerdings müsst ihr beachten, dass ihr dann monatlich nur die hälfte zur Verfügung habt.

Zusätzlich zu der Förderung, bekommen Eltern von Mehrlingen auch leichter Unterstützung von außen. Haushaltshilfen, Mutter-Vater-Kind Kuren und vielseitige Betreuungsmöglichkeiten werden bei Mehrlingen gesondert und vorrangig behandelt.

In einigen Bundesländern gibt es vielen Geschwistern sogar ein kleines Startgeld.

Eltern von Mehrlingen sollten sich genau überlegen was sie neu anschaffen. Es gibt viele tolle Angebote auf diversen Flohmarkt Apps. In den letzten Jahren nehmen die Mehrlinge in Deutschland zu. Denn die Mütter werden immer häufiger künstlich befruchtet. Eine Statistik Anfang des Jahres 2013 auf Spiegel online veröffentlicht wurde bestätigt diese Theorie.

Nähere Informationen hierzu und welche Ansprüche Eltern mit Mehrlingen haben findet ihr auch auf der Seite des Bundesfamilienministeriums.

Jetzt noch mehr Themen zur Elternzeit lesen:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.