Gibt es Medikamente zum Abstillen?

Medikamente als TablettenJa, es gibt Medikamente zum Abstillen. Diese verhindern die Produktion des Hormons Prolaktin, welches die weitere Milchproduktion reduziert und dann zwangsweise zum Abstillen führt.

Manchmal ist eine Frau dazu gezwungen ab zu stillen. Eine Brustentzündung oder ständige Schmerzen beim Stillen, sind nur zwei Indikationen warum sich eine Frau zum Abstillen entscheiden kann. Aber es gibt auch viele Frauen, die trotz der Brustentzündung stillen. Denn oft ist es schon vorher in den Köpfen der Frau, das sie eigentlich nicht lange oder gar nicht stillen wollen. Denn stillen ist intim, tut in den ersten Tagen weh und ist etwas was nicht jede Mutter mit Glückshormonen und tiefster inniger Bindung verbindet.

Ein natürliches Abstillen dauert Wochen bis Monate. Das ist auch gut so, denn die Brust soll langsam weniger Milch produzieren. Hormone unterstützen diesen Prozess.

Was macht Prolaktin?

Das Hormon Prolaktin ist zusätzlich auch für das Wachstum der Brust in der Schwangerschaft verantwortlich. Da Prolaktin auch dafür sorgt, dass der Einsprung der Frau teilweise verhindert wird kann es vorkommen, dass die Menstruation während des Stillens ausbleibt. Mit dem Abstillen normalisiert sich die Periode der Frau aber wieder. Prolaktin verringert die sexuelle Lust. Aber auch von Müdigkeit sind viele betroffen.

Wie komme ich an abstillende Medikamente?

Abstillende Medikamente sind verschreibungspflichtig und müssen von eurem Arzt verordnet werden. Leider sind diese Medikamente noch sehr umstritten, da die Einnahme oft von vielen Nebenwirkungen begleitet werden kann.

Aus diesem Grund solltet ihr erst versuchen natürliche Möglichkeiten auszuprobieren, bevor ihr zu Medikamenten greift.

Jetzt die nächsten Themen zum Abstillen lesen:



0 Kommentare

Dein Kommentar

Du möchtest an der Diskussion teilnehmen?
Bitte schreib hier deinen Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*